Bild zurück
  • Namensbedeutung: Grüner Berg<br />US-Staat seit: 4.3.1791/ Nr. 14<br /> "Spitzname": Green Mountain State<br />Größe: 24 900 qkm<br />Einwohner: 582 Tsd.<br />Hauptstadt: Montpelier<br />Der kleinste Staat der USA<br /><br />Motto: Freedom and Unity <br /><br />Volker's 21. Staat<br />Uli's 8. Staat width:328;;height:480
  • Ursprünglich war Vermont das Heimatgebiet der Indianerstämme der Irokesen, Algonkin und Abenaki-Nation. 1609 erklärte der französische Entdecker Samuel de Champlain die Umgebung des heutigen Lake Champlain angesichts der ihn umgebenden Berge als "Les Verts Monts" (Green Mountains, Grüne Berge), was später zum heutigen Namen anglisiert wurde.<br />Der Vertrag von Paris, der 1763 den Franzosen- und Indianerkrieg beendete, teilte das Gebiet zunächst den Briten zu. Teile der Region wurden zu verschiedenen Zeiten durch die Kolonien beziehungsweise die späteren Staaten New York und New Hampshire kontrolliert. width:599;;height:290
  • Am 18. Januar 1777 erklärte sich Vermont zur unabhängigen Republik (in den ersten sechs Monaten noch als "New Connecticut", vom Juli an als "Vermont"). Während dieser Zeitspanne wurde die Verfassung Vermonts vorgelegt und ratifiziert, die erste geschriebene Verfassung eines unabhängigen Staates in Nordamerika. Dieser rechtliche Status hielt bis 1791, als Vermont der Union als 14. Mitglied beitrat. Thomas Chittenden, der politische Kopf der Region, wurde folgerichtig auch ihr erster Gouverneur.<br /><br />Vermont schaffte als erster Staat Nordamerikas 1777 die Sklaverei ab. width:379;;height:480
  • Die aktuelle Flagge des US-Bundesstaats Vermont wurde im Jahr 1923 eingeführt. Sie zeigt auf blauem Untergrund das Staatssiegel. Die blaue Farbe basiert auf der früheren Bürgerwehrflagge. Das Siegel mit der einzelnen Kiefer geht zurück auf ein Siegel aus der Zeit von 1777 bis 1791, als Vermont für einige Jahre unabhängig war. Das aktuelle Siegel stammt aus dem Jahr 1821 und symbolisiert den „Green Mountain State“, den „Grünen Bergstaat“.<br /><br />Auf einem Spruchband steht der Name Vermont und das Motto des Staates:<br />„Freedom and Unity“„Freiheit und Einigkeit“ width:600;;height:408
  • Das Staatssiegel findet sich abgewandelt wieder auf dem blauen Tuch der Staatsflagge.<br /><br />Das Siegel mit der einzelnen Kiefer geht zurück auf ein Siegel aus der Zeit von 1777 bis 1791, als Vermont für einige Jahre ein unabhängiger Staat war (Vermont Republic). Das aktuelle Siegel stammt aus dem Jahr 1821 und symbolisiert den „Green Mountain State“, den „Grünen Bergstaat“, eine Anspielung auf den ursprünglich französischen Namen „Les Verts Monts“" (Green Mountains), der so viel wie die Grünen Berge bedeutet.<br /><br />Auf einem Spruchband steht der Name „Vermont“ und das englische Motto des Bundesstaats:<br />„Freedom and Unity“„Freiheit und Einigkeit“ width:480;;height:480
  • Vermont State Quarter - Ahornbäume mit Sirupeimern, Camel's Hump Mountain<br /> Beschriftung: „Freedom and Unity“ width:450;;height:449
  • State House Montpelier - Montpelier wurde 1808 Hauptstadt von Vermont, als das erste State House gebaut wurde. Das 2. wurde 1833 - 1838 erbaut und ist 1857 niedergebrannt. Dieses hier wurde 1859 fertiggestellt - seitdem gab es scheinbar keine Brand mehr. <br />Das aus Vermont-Granit erbaute Capitol schmückt sich mit dorischen Säulen und einer goldenen Kuppel. Der größte Teil des Baumaterials stammt aus der Nachbargemeinde Barre, aus dem Steinbruch Rock of Ages. Dort steht die weltgrösste Granitfabrik.<br /><br />Besucht am 30.9.1997 - 4.10.2007<br />Volker's 14. Capitol - Uli's 2. Capitol width:600;;height:400
  • Auf der Kuppel ist Ceres, die griechische Göttin von Ackerbau und Viehzucht, zu bewundern. width:600;;height:400
  • Blick in den Senat width:600;;height:416
  • Eins der vielen riesigen Bilder, die hier zu sehen sind. width:600;;height:400
  • Chimney Point State Historic Site - besucht am 4.10.2007 width:600;;height:390
  • Veterans Memorial Bridge width:388;;height:480
Bild vor