Bild zurück
  • Namensbedeutung: Bergland<br />US-Staat seit: 8.11.1889/ Nr.41<br />"Spitzname": Big Sky State<br />Größe: 380 700 qkm<br />Einwohner: 792 Tsd.<br /> <br />Hauptstadt: Helena<br /><br />Volker's 8. Staat<br />Uli's 17. Staat<br /><br />Foto: 29.5.2012 width:539;;height:480
  • Der Name „Montana“ leitet sich wahrscheinlich von dem spanischen Wort montaña, vielleicht aber auch von dem lateinischen montanus (beides zu Deutsch: „Berg-“, „bergig“, „gebirgig“) ab.<br /><br />Foto: 27.5.2017 width:578;;height:480
  • Die beiden Händler Louis-Joseph und François de la Vérendrye erreichten 1743 als erste Europäer das Gebiet des heutigen Montana.<br /><br />Am 30. April 1803 erwarben die USA das französische Louisiana, zu dem auch das spätere Montana gehörte width:600;;height:303
  • Die beiden Händler Louis-Joseph und François de la Vérendrye erreichten 1743 als erste Europäer das Gebiet des heutigen Montana.<br /><br />Am 30. April 1803 erwarben die USA das französische Louisiana, zu dem auch das spätere Montana gehörte. Die Lewis-und-Clark-Expedition fuhr den Columbia River hinab bis zur Pazifikküste, wo sie den Winter von 1805 auf 1806 verbrachte. Meriwether Lewis kartografierte auf der Rückreise den Marias River. William Clark hinterließ am 25. Juli 1806 seinen Namen am Pompeys Pillar rund 40 km nordöstlich von Billings. Die vierköpfige Gruppe um Lewis traf auf Blackfeet, doch kam es bei einem Streit um Waffen zu zwei Todesopfern unter ihnen. Clark betrat währenddessen das Crow-Gebiet. Ohne auch nur einen einzigen von ihnen zu Gesicht zu bekommen, stahlen sie ihnen einige Pferde.<br /> width:600;;height:282
  • Zu sehen ist das Staatssiegel mit dem Staatsmotto Oro y plata<br />Gold and Silver<br /><br />1846 überließ Großbritannien im Zuge des Oregon-Kompromisses den USA auch den Nordwesten Montanas, das allerdings 1861-1864 Teil des Dakota-Territoriums wurde. 1862 begann der Goldrausch am Grasshopper Creek und später in Virginia City, und lockte tausende in das dünn besiedelte Gebiet. Bereits 1864 wurde Montana zu einem eigenständigen Territorium, Virginia City bis 1875 die Hauptstadt.<br />Zwischen 1864 und 1889 wurde Montana als Territorium organisiert. Es entstand aus der Umbildung des größeren Idaho-Territoriums. Im ersten Jahr als Territorium war Bannack die Hauptstadt. Es wurde jedoch schon 1865 von Virginia City als Capitol City abgelöst. 1875 wurde die Hauptstadt nach Helena verlegt. Die Aufnahme als Bundesstaat in die USA erfolgte 1889 - Montana wurde somit 41. Bundesstaat width:600;;height:337
  • Der innere Ring des Siegels zeigt die Landschaft Montanas und die typischen Gerätschaften der Siedler in der Zeit der ersten Besiedelung.<br /><br />Im Hintergrund geht über den Bergen, den Wäldern und den Wasserfällen des Missouri River (siehe Great Falls) die Sonne auf.<br /><br />Im Vordergrund sichtbar sind die in der Landwirtschaft und im Bergbau genutzten Werkzeuge Spitzhacke, Schaufel und Pflug, die sowohl den landwirtschaftlichen Reichtum als auch die Bodenschätze des Staates aufzeigen.<br /><br /><br /> <br /><br /><br />Flagge Montanas<br />Das Band im unteren Teil enthält den spanischen Schriftzug „Oro y plata“ (deutsch Gold und Silber), ein Verweis auf die Geschichte der Gold- und Silberfunde. Das Band ragt bis auf den äußeren Ring. Der äußere Ring enthält den Schriftzug das große Siegel des Staates Montana und ein Kreuz am untersten Punkt.<br /> width:500;;height:400
  • Montana State Quarter - Bisonkopf in der Mitte mit Bergen im Hintergrund. width:450;;height:452
  • State Capitol Helena - fertiggestellt 1902. Der Unterbau der Kuppel ist rechteckig, im Gegensatz zu allen anderen Capitolkuppeln.....<br /><br />Besucht am 27.7.1994 - 28.,5.2012<br />Volker's 4. Capitol<br />Uli's 11. Capitol width:600;;height:450
  • Als Bild aus der Frühzeit der Urlauberei. Das Capitol am 27.7.1994. width:549;;height:356
  • Die Statue auf der Kuppel heisst "Montana", wird auch "Lady Liberty" genannt. width:600;;height:450
  • Das Capitol ist das einzige das keinen runden Turm unter der Kuppel hat sondern rechteckig ist. width:600;;height:337
  • Blick in die Kuppel width:600;;height:450
  • Die Halle unter der Kuppel width:600;;height:450
  • Auch die Hallenecken verlassen wir nicht ungeknipst. width:360;;height:480
  • Montana Statehood Centennial Bell - die Glocke zum 100. Geburtstag des Staates 1989. width:600;;height:450
  • Ein kurzer Besuch auf der Toilette dann geht's weiter - raus auf's Land..... width:600;;height:450
  • Kurzer Wanderweg an der Going to the Sun Road<br />28.5.2017 width:640;;height:462
  • Columbia Falls width:438;;height:480
  • Der Glacier-Nationalpark (USA) befindet sich in Montana und wurde am 11. Mai 1910 eingerichtet. Der Park ist 4.047 km² groß und schützt eine Gebirgs-, Wald-, und Seenlandschaft. Im Norden grenzt auf kanadischer Seite der Waterton-Lakes-Nationalpark an den Park. <br /><br />Besucht am 27.7.1994 - 28.5.2017<br /> width:639;;height:480
  • Beide Parks zusammen wurden 1932 als Waterton Glacier International Peace Park zu einem „Internationalen Friedenspark“ ernannt, 1976 zum Biosphärenreservat und 1995 zum Welterbe erklärt.<br /><br />28.5.2017 width:639;;height:480
  • am Chief Mountain Highway ist für eine kurze Strecke nochmal der Glacier Park width:639;;height:480
  • width:639;;height:480
  • Going to the Sun Road. Diese Straße verläuft 50 Meilen quer durch die amerikanischen Rocky Mountains (von West Glacier bis Saint Mary) und liegt im Glacier Nationalpark ganz im Norden von Montana. Der Park bildet zusammen mit dem kanadischen Waterton NP einen „International Peace Park“. <br /><br /><br />Besucht am 27.7.1994 - 28.5.2017 width:360;;height:480
  • Historic Downtown Kalispell width:640;;height:479
  • Kootenai Falls Park<br />besucht am 27.5.2017 width:640;;height:304
  • Troy width:639;;height:480
  • West Glacier, Dorf am Westeingang des Glacier Parks. width:386;;height:480
  • West Yellowstone - Ausgangsort für Fahrten in den Yellowstone NP width:600;;height:450
  • Der Park liegt zwar hauptsächlich in Wyoming, der Nord- und Westeingang aber in Montana. Dieses Schild steht nördlich des Westeinganges :-)<br /><br />Besucht vom 24.-27.7.1994 und vom 28.5.-3.6.2012 width:600;;height:337
  • 1846 überließ Großbritannien im Zuge des Oregon-Kompromisses den USA auch den Nordwesten Montanas, das allerdings von 1861 bis 1864 Teil des Dakota-Territoriums war. 1862 begann der Goldrausch am Grasshopper Creek und später in Virginia City, und lockte tausende in das dünn besiedelte Gebiet; die Indianer waren vorher in Reservate gezwungen worden. Bereits 1864 wurde Montana zu einem eigenständigen Territorium, Virginia City bis 1875 die Hauptstadt.<br /><br />Fort Shaw wurde auf Anordnung des Kongresses 1867 westlich von Great Falls errichtet. Weitere Posten waren Camp Cooke am Judith River und Fort C.F. Smith am Bozeman Trail. Fort Shaw konnte bis zu 450 Soldaten beherbergen und bewachte bis 1891 die Versorgungslinie nach Fort Benton.<br /><br /> <br /> width:600;;height:330
  • Die Schlacht am Little Bighorn, bei der Ende Juni 1876 in Ost-Montana eine Kavallerieeinheit von 257 Mann unter George Armstrong Custer von Lakota, Arapaho und Cheyenne aufgerieben wurde, hatte zur Folge, dass zahlreiche Cheyenne später nach Süden deportiert wurden. Doch ein Teil von ihnen kehrte unter Little Wolf nach Montana zurück. 1877 zogen die Nez Percé auf ihrer Flucht vor den Truppen des amerikanischen Heeres durch Montana und wurden in den Bear Paw Mountains südlich der Grenze zu Kanada gestoppt und zur Aufgabe gezwungen.<br /><br />Auf der kanadischen Seite wehrten sich die Métis unter Louis Riel bis 1884 gegen ihre Verdrängung. Einige von ihnen waren bereits um 1850 nach Dakota gezogen. Nach dem Scheitern des Aufstands kamen zahlreiche kanadische Métis nach Montana, doch erhielten sie, da sie in den Augen der Regierung keine Indianer sondern Mischlinge waren, kein Reservat. Dies betrifft bis heute den Little Shell Tribe.<br /> width:600;;height:251
  • Zwischen 1864 und 1889 wurde Montana als Territorium organisiert. Es entstand aus der Umbildung des größeren Idaho-Territoriums. Im ersten Jahr als Territorium war Bannack die Hauptstadt. Es wurde jedoch schon 1865 von Virginia City als Capitol City abgelöst. 1875 wurde die Hauptstadt nach Helena verlegt. Die Aufnahme als Bundesstaat in die USA erfolgte 1889 – Montana wurde somit 41. Bundesstaat.<br /><br /><br /> <br /><br /><br /> Dollarnote von 1901 mit Bison<br />Die Einstellung zu den Büffeln änderte sich ebenso wie zur Erhaltung der ökologischen Besonderheiten des Bundesstaats. 1908 entstand als erstes Schutzgebiet die National Bison Range[14] im Westen Montanas; 1910 erfolgte auf dem drastisch reduzierten Gebiet der Blackfeet die Gründung des Glacier-Nationalparks.<br /><br />1917 zog die Republikanerin Jeannette Rankin als erste Frau in das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten ein.<br /><br />1973 erhielt Montana eine neue Verfassung.<br /> width:600;;height:266
  •  <br />  <br /><br />Licence Plate Montana<br /> <br /> width:600;;height:293
  •  <br />  <br /><br />Licence Plate Montana<br /> <br /> width:600;;height:289
  •  <br />  <br /><br />Licence Plate Montana<br /> <br /> width:600;;height:327
  •  <br />  <br /><br />Licence Plate Montana<br /> <br /> width:600;;height:305
  •  <br />  <br /><br />Licence Plate Montana<br /> <br /> width:600;;height:302
  • Am Lolo Pass - von Idaho kommend. width:600;;height:455
  • Auch am Lolo Pass - von Idaho kommend. width:600;;height:450
  • Aus dem Yellowstone kommend - nach West Yellowstone fahrend. width:600;;height:450
  • Am Chief Mountain Highway, kurz vor der canadischen Grenze width:640;;height:460
Bild vor