Bild zurück
  • The Who - Grugahalle Essen - 31.8.1972<br />Vorgruppe: Golden Earring<br /><br />Meine erste Begegnung mit live gespielter Musik. Der große Bruder eines Freundes hatte ein Auto und wir fuhren zu dritt zur Halle, wo wir uns auf freien Sitzplätzen rechts der Bühne nieder liessen. <br />Die Show begann recht pünktlich, Golden Earring begann mit "Big Tree Blue Sea", danach Stand by Me, I'm Going to Send My Pigeons to the Sky / Eight Miles High - und schon war es wieder vorbei. Die mir bekannten Hits fehlten, aber es hat Spaß gemacht.<br />The Who begannen mit I Can't Explain und irgendwann durfte natürlich auch "My Generation" nicht fehlen.<br />Eine Schlägerei vor der Bühne beendete Pete Townshend, indem er von selbiger sprang, ins Publikum ging, sich dort die Übeltäter raussuchte, packte und der Security übergab. <br />Danach ging's störungsfrei weiter. Bester Song: Won't get fooled again" - mit toller Lasershow. So etwas hatte ich noch nie gesehen bzw. ich wusste gar nicht dass so etwas möglich war. <br />Setlist:<br />Big Tree Blue Sea  <br />Stand by Me  <br />I'm Going to Send My Pigeons to the Sky / Eight Miles High  <br /><br />Setlist The Who:<br />Can't Explain  <br />Summertime Blues<br />My Wife  <br />Baba O'Riley  <br />Behind Blue Eyes  <br />Won't Get Fooled Again  <br />Magic Bus  <br />Relay  <br />Pinball Wizard  <br />See Me, Feel Me  <br />My Generation  <br />Naked Eye  <br />Long Live Rock <br />eine englische geschriebene Geschichte von diesem Konzert gibt's bei http://bosflashbacks.blogspot.de/2011/02/who-live-grugahalle-essen-germany-1972.html width:518;;height:550
  • Kollektiv - jazziger Krautrock (oder krautiger Jazzrock) am 3.2.1973 in einer Duisburger Schulaula. width:444;;height:500
  • Hot Rock Night - Düsseldorf Philipshalle - 24.2.1973<br />Am 24.2.1973 fand mein erstes Festival statt, in der Düsseldorfer Philipshalle. Hot Rock Night, wo wieder Golden Earring plus ein paar andere mir eher weniger bekannte Bands auftreten sollten. Mit der Bahn ging's zum Düsseldorfer Hauptbahnhof, dann mit der Straßenbahn weiter nach Oberbilk, wo meine Cousine wohnte, bei der ich zu nächtigen gedachte.<br />Von dort zur Halle waren es nur ein paar Meter. <br />Viel los war nicht in der Halle als die Mick Abrahams Band begann und einen ziemlich bluesigen - und langweiligen Set begann. Danach spielten Home, an die ich mich nicht mehr erinnern kann, Focus mit sehr ausgiebigen Gejodel bei Hocus Pokus, Family mit dem tollen Roger Chapman, Hawkwind mit Lemmy am Bass und Mikrofon, den damals natürlich noch niemand kannte, und Savoy Brown. Evtl. noch Vinegar Joe, aber daran kann ich mich nicht erinnern. Golden Earring waren nicht dabei, es gab da wohl ne kurzfristige Absage.<br />Mir gefielen die hier gespielten unterschiedlichen Musikrichtungen, die nächsten Festivals sollten deshalb nicht lange auf sich warten lassen.<br /><br /> width:300;;height:424
  • Birth Control - Ruhrstadttheater Witten - 13.3.1973 <br />Support Act: Sound Edge width:322;;height:450
  • Emerson, Lake & Palmer - Düsseldorf Philipshalle - 31.3.1973<br />Diesmal ging's ohne cousinige Übernachtung nach Düsseldorf, mit meinen Kumpels Karl, Karl, Willi und diversen alkoholischen Getränken.<br />Durch eine Reifenpanne an einem der Trucks, der den riesigen Bühnenaufbau transportierte, verzögerte sich der Konzertbeginn um 3 Stunden, es ging erst um 23 Uhr los - ohne Vorgruppe....<br />Wie wir mitten in der Nacht wieder nach Hause gekommen sind weiss ich nicht, aber es war Samstag und Sonntags kann man ja ausschlafen.<br /><br />Setlist:<br />Tarkus  <br />Hoedown  <br />Abbadon's Bolero  <br />Jeremy Bender  <br />The Sheriff  <br />Take a Pebble  <br />Pictures at an Exhibition  <br />Karn Evil 9: 1st Impression  (Part 2) <br />Toccata  <br />Drum Solo  <br />America<br /><br />Einen Artikel zur Tour: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42648902.html width:650;;height:271
  • Great Easter Circus - Westfalenhalle Dortmund - 22.4.1973<br /><br />Schon wieder EL&P, jetzt in Dortmund. Diesmal waren recht viele Kumpels mit. Eusie, Krisus, Bugat, Willi, Karl, Karl, Alfons und ich machten uns auf den Weg zur Westfalenhalle, trampenderweise, weshalb wir uns in der Halle erst spät wieder fanden. Wir hatten diverse Flaschen Frizzantino und Lambrusco mit und bekamen deshalb von den einzelnen Bands nicht viel mit. Ausser Atomic Rooster, ELP und Epitaph (die viel leiser als der Rest der Bands waren) war auch alles recht langweilig, speziell die für Stone the Crows angesprungenen Soft Machine, die gar nicht in dieses Festival passten. Manfred Mann's Earthband spielten Songs aus ihren alben Messin' und Solar Fire plus dem unvermeidlichen Mighty Quinn, bei dem die Halle wieder erwachte.<br /><br />Zurück wurde wieder getrampt, damals hielten recht viele Autos ..... width:383;;height:550
  • Floh de Cologne - Essen Saalbau - 7.5.1973<br />Keine Ahnung warum ich mir das angesehen habe width:353;;height:500
  • Frumpy / Rattles - Schützenfest bei Alfeld/Hannover - 2.7.1973<br /><br />Ich war bei einem Verwandtenbesuch in Alfeld in der Nähe von Hannover. Ein Cousin (oder noch entfernterer Verwandter) in meinem Alter erzählte mir von einem Konzert beim örtlichen Schützenfest. Frumpy und die Rattles spielten zum Tanze. Frumpy spielten recht lange, langsame Songs, so wie man es von ihnen gewöhnt war.  Laut Wikipedia hat sich Frumpy bereits 1972 aufgelöst und 1973 gab es bereits die Nachfolgeband Atlantis, die immerhin im Mai und September 1973 zweimal bei Festivals auftrat und die ich später noch mehrmals sehen sollte.  <br /><br />Die Rattles spielten ihr im nachhinein recherchiertes wohl einziges Konzert zwischen 1968 und 1989. Sängerin Edna Bejarano sah aus wie eine Hexe - und sang auch so. Ausser "The Witch" hab ich keine weiteren Titel in Erinnerung, wahrscheinlich wurden Songs der LP "Tonight starring Edna" gespielt.<br />Bei setlist.fm - http://www.setlist.fm/venue/schutzenfest-alfeld-germany-3bd4c8c4.html - werden diese beiden Bands unter Schützenfest Alfeld/Germany geführt,<br /><br />Welche Band habe ich also gesehen die sich Frumpy nannte. Inga Rumpf hat gesungen, das war eindeutig, aber es passt nicht wirklich zu den Informationen, die man heute im Internet findet.<br />Merkwürdig.....<br /> width:500;;height:496
  • German Rock Festival - Eisstadion Krefeld - 15.-16.9.1973<br />Wie kommt man von Bochum nach Krefeld wenn man zu jung für ein Auto ist? Ich habe keine Ahnung, auch meine damaligen Mitreisenden wissen es nicht mehr. Wird wohl eine kombinierte Zug/Straßenbahnfahrt gewesen sein.<br />Ausser einer Decke pro Person hatten wir nichts mit, ausser Bobo, dem hatte seine Mutter jede Menge Frikadellen und Tomaten eingepackt. <br />Die meisten Bands waren vor Ort, ausser Birth Control und Udo Lindenberg. Evtl. waren BC auch da, ihre Anlange funktionierte aber nicht. Egal.<br />Mitten in der Nacht, nach der letzten Band des ersten Tages, wahrscheinlich Amon Düül II, kam eine Durchsage dass die Halle verlassen werden musste. Ohne Vorwarnung wurden alle Besucher rausgeschmissen. Wäre das im voraus bekannt germacht worden hätten wir etwas warmes mitgenommen, die Septembernacht war nämlich etwas kühl. So steht es jedenfalls in dem unten erwähnten Artikel. Bobo schreibt mir über 40 jahre später es wäre angenehm gewesen. Was nun stimmt weiss ich nicht mehr, ich glaube eher an die kalte Version.<br />Wir haben dann in irgendeinem Vorgarten in Hallennähe - in unsere Decken gehüllt - übernachtet. Ich weiß noch mit Sicherheit, dass ich zur damaligen Zeit keinen Schlafsack besaß oder mit dabei hatte. Najha, eigentlich habe ich noch nie einen Schlafsack besessen.<br />Das allgemeine Fazit: nie mehr in diese Halle, nie mehr nach Krefeld. Frommer Wunsch, 2 Jahre später war ich doch nochmal da, aber das ist eine andere Geschichte.....<br /><br /> <br />Musikalisch wird alles hier erklärt http://www.germanrock.de/festivals_show.php?toggle=1&PHPSESSID=1c47b843051ef3a49385a987cb280cfb<br /><br /> width:346;;height:499
  • Sixty Nine - Release Bochum - 28.10.1973 width:500;;height:350
  • Rory Gallagher - Rheinhalle Düsseldorf - 6.11.1973<br />Support Act: Strider<br /><br />Ein Arbeitskollege überzeugte mich mit nach Düsseldorf zu fahren, in die mir bisher unbekannte Rheinhalle. width:401;;height:572
  • German Pop Meeting - Grugahalle Essen - 1.-2.2.1974<br />Mit Atlantis, Embryo, Emergency, Euphrat, Guru Guru, Hard Cake Special, Jane, Karthago, Kraan, Nektar, Papa Zoot, Satyagraha, Time of Commotion.<br /><br />Das erste Festival bei dem Glasflaschen in der Halle nicht erlaubt waren - wir mussten deshalb unsere mitgebrachten Vorräte an der Tankstelle gegenüber der Halle in Benzinkanister umfüllen. width:633;;height:443
  • German Rock Festival 1974 - Westfalenhalle 3 - 2.-3.3.1974<br />Nur einen Monat nach dem Festival in Essen war auch in Dortmund der Deutschrock zuhause. <br />Mit Agitation Free, Birth Control, Epitaph, Grobschnitt am Ende des ersten Tages, Guru Guru, Hölderlin, Karthago, Kin Ping Meh, Live, Klaus Doldinger's Passport, Triumvirat und dem ersten Konzert von Udo Lindenberg's Panikorchester. Die angekündigten Scorpions traten nicht auf.<br />Eine Geschichte zum Festival gibt's bei http://www.stephan-schelle.de/grobschnitt/images/presse/festival74.htm<br /><br />Unser Hinweg war etwas kompliziert weil wir schon bei unserer Abfahrt der örtlichen Bahnhofspolizei aufgefallen waren, speziell unser immer besoffener Kumpel Moppel. Zuerst wurde uns eine Zugfahrt verweigert, schließlich durften wir fahren, aber nicht zusammen einsteigen sondern ein paar Leute vorne und der Rest hinten, damit mir während der Fahrt nicht mehr zusammen kommen konnten. Das zeigt schon dass wir eigentlich recht freidlich waren, aber ein Trunkenbold reicht manchmal um eine ganze Gruppe ins schlechte Licht zu rücken. Es ging dann weiter als Moppel in die Straßenbahn kotzte, mit der wir zur Halle fuhren. Anschließend habe ich ihn zum Glück nicht mehr gesehen. width:599;;height:350
  • Can - Schauspielhaus Bochum - 11.4.1974 width:353;;height:500
  • Yes - 16.4.1974 - Westfalenhalle I Dortmund<br />Noch mit Rick Wakeman<br />Vorgruppen: Steeleye Span und Tempest. Die ebenfalls angekündigten Titanic und UFO waren nicht am Start. width:271;;height:510
  • Pop Meeting - Grugahalle Essen - ein rein deutsches Festival am 11.5. 1974 mit Eloy, Epitaph, Guru Guru, Pell Mell und Time of Commotion. width:650;;height:312
  • Emerson Lake & Palmer - Philipshalle Düsseldorf - 24.5.1974<br />Vorgruppe: Back Door width:575;;height:550
  • Franz K. am 1.6.1974 im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen. Hier landet man wenn man eine Freundin hat die aktives Gewerkschaftsmitglied ist. width:650;;height:304
  • Uriah Heep - Westfalenhalle 3 - 11.6.1974<br />Support Act: Babe Ruth width:569;;height:420
  • Hot Summer Day - in den Bochumer Ruhrwiesen im Juli 1974, 3 Tage lang Musik und Spaß. mit Earth & Fire, UFO (mit dem damals 18-jährigen Michael Schenker),  Edgar Broughton Band (ein sehr langweiliger Ersatz für die nicht angetretenen Thin Lizzy), <br />Grobschnitt (deren Show nachmittags im Sonnenschein nicht wirkte), Hardin & York, Livin' Blues, Stan Webb Group.<br /><br />Es waren auch Hot Summer Nights....<br /><br />http://www.germanrock.de/festivals.php?jahr=1974&id=268<br /><br />http://www.lokalkompass.de/bochum/kultur/wiederentdeckt-open-air-hot-summer-day-das-ruhrwiesen-festival-in-bochum-1974-d158485.html width:605;;height:480
  • Nazareth - 28.8.74 - Westfalenhalle 3<br />Support Act: Budgie width:358;;height:500
  • The Great Music Circus - am 28.9.1974, mit Black Oak Arkansas, <br />Chapman & Whitney, dem Electric Light Orchestra, <br />den Heavy Metal Kids und Humble Pie. Rory Gallagher, Peter Frampton uznd Bo Hansson waren nicht angetreten. width:650;;height:329
  • Nektar - 18.10.1974 - Schauspielhaus Bochum width:500;;height:500
  • Udo Lindenberg & das Panikorchester - am 17.2.1975 in der Ruhrlandhalle Bochum<br />Während des Konzertes gab es eine Demo der örtlichen Knackies, die Freigang hatten.<br /><br />http://www.lokalkompass.de/bochum/kultur/panikrocker-sorgte-fuer-turbulenzen-d662683.html width:600;;height:241
  • Golden Earring - am 9.3.1975 - in der bestuhlten Westfalenhalle 2, <br />Vorgruppe: Galaxy Lin width:600;;height:308
  • Unter dem Motto ""Rock Giants" spielten Deep Purple am 23.3.1975 in der Westfalenhalle Dortmund<br />Die Gäste wären Chicken Shack, East of Eden, Randy Pie und Elf mit Sänger Ronnie James Dio.<br />Deep Purple spielten in der Mark III Besetzung mit David Coverdale und Glenn Hughes width:650;;height:341
  • Jethro Tull - 8.4.1975 - Grugahalle Essen width:650;;height:546
  • Manfred Mann's Earthband - 6.5.1975 Westfalenhalle 3 Dortmund<br />Vorgruppe: die Climax Blues Band width:650;;height:542
  • Bachman Turner Overdrive - 10.5.1975 - Philipshalle Düsseldorf<br />Vorprogramm Thin Lizzy, ein tolles Billing width:650;;height:334
  • Rockfestival Krefeld - am 17.5.1975 Im Krefelder Eisstadion, mit Jane, Kraan, <br />Livin' Blues, Klaus Doldinger's Passport und Wallenstein.<br />Ich kann mich weder an das Festival noch an eine der Bands erinnern. width:720;;height:395
  • 2nd Pop Meeting - Philipshalle Düsseldorf - 20.-21.6.1975<br />2 Tage Musik mit Baker Gurvitz Army, Deadlock, Earth & Fire, East of Eden, Gentle Giant, Grobschnitt, die damals auf keinem Festival fehlten, Hardin & York, Kin Ping Meh, Kraan, Larry Coryell (der irgendwie gar nicht ins Programm passte, aber als Ersatz für die nicht angetretenen Chicken Shack gekommen war), Long Tall Ernie & The Shakers, Message, Nektar, der besten Live-Band der damaligen Zeit, Omega, Pell Mell, Savoy Brown, den Scorpions, noch mit Uli Roth an der Gitarre, Secret Oyster, Time of Commotion und UFO.<br />Nektar und Eloy erstaunlicherweise mit der größten Schrift auf dem Plakat.<br /><br />Zu den Zugpferden gehörten diesmal die Baker-Gurvitz Army, Gentle Giant, Hardin & York und UFO. Hardin & York zeigten, von einer Ausnahme abgesehen, ein Programm, das sie schon 1970 vorgestellt hatten. Ginger Baker dagegen hatte es leichter. Mit neuen Leuten und teilweise frisch überholtem Stil trommelte er sich wieder ganz in die Herzen des Publikums. Aber überwältigend war er nicht. Gentle Giant, die wohl derzeit unpassendste Festivalgruppe, spaltete denn auch sehr schnell die Zuhörer in zwei Lager: Während die einen buhten und pfiffen, klatschten die anderen begeistert Beifall. Das war wohl zu anspruchsvoll und zu introvertiert für Ohren, die davor schon etliche Stunden laute und meist harte Rocktöne aufgenommen hatten. Als UFO die Bühne betrat, von den meisten schon seit eineinhalb Tagen sehnlichst erwartet, blicht die Hölle los. Als sie schließlich aufhören (wollen), toben die ca. 6000 Leute in der Düsseldorfer Philipshalle immer noch. Drei Zugaben müssen sie geben und erhalten hiermit die verdiente Plakette des Festival-Siegers. Einige andere Bands, die nur auf zwei Zugaben kommen, konnten da nicht mithalten . . .<br /><br />Irgendwann tauchte das Gerücht auf, Eintrittskarten wären geklaut und draußen verkauft worden. Randy Pie weigerte sieh zu spielen, bevor nicht die gesamte Gage bezahlt wäre, etliche Bands erhielten ungedeckte Schecks als Vorkasse und einigen Amateurgruppen wurde plötzlich abgesagt, damit die zu langen Umbaupausen aufgeholt werden konnten. Nur die Großen, die Engländer, hatten mit all dem nichts am Hut. Sie hatten die besten Auftrittszeiten und die Gage schon lange im voraus kassiert. Statt der angekündigten Chicken Shack kam als guter aber unpassender Ersatz Jazz-Rock-Gitarrist Larry Coryell. <br /> width:720;;height:541
  • Rock Island Vol. 1 vom 8.-10.8.1975<br />Hochtrabender Titel: Deutschlands größtes Rockfestival. Von den angesagten Bands glänzten fast die Hälfte durch Abwesenheit.<br />Dabei waren: 9 Days Wonder, Amon Düül II, Back Door, Back Street Crawler mit Paul Kossof, Baxter, die an 2 Tagen spielten um die Ausfälle zu kompensieren, Earth & Fire, East of Eden, Embryo, Guru Guru, Hard Cake Special, Jane, Kin Ping Meh, Missus Beastly, Mythos, Omega aus Ungarn, <br />mit einer für damalige Verhältnisse tollen Bühnenshow, Please, Satin Whale, Satyagraha, Thin Lizzy als Hauptattraktion, Tiger B. Smith, die alten Herren der Troggs und eine Band namens Veronica.<br /><br />Ich kann mich nur noch an sonnige Tage und im Auto schlafende Nächte erinnern - und an ein ziemliches Chaos, weil der Veranstalter scheinbar keine Ahnung vom Geschäft hatte und niemand wusste wer als nächstes spielte und welche Band überhaupt vor Ort war. Erstaunlicherweise gibt es im Internet keinerlei Geschichten oder Bilder von diesem Festival, ausser dieser Karte, aber das ist meine, die zählt nicht. Ausser mir scheint niemand da gewesen zu sein..... width:599;;height:265
  • 5.9.1975 - A Golden Summer Night<br />Mit der Baker Gurvitz Army und Wishbone Ash. An Dave Mason und Renaissance kann ich mich nicht erinnern. width:700;;height:498
  • Status Quo - 9.9.1975 - Westfallenhalle 3 Dortmund<br />Vorgruppen: Greenslade und Snafu width:624;;height:500
  • Santana - 24.9.1975 - Philipshalle Düsseldorf<br />Vorgruppe: Earth, Wind & Fire, an die ich mich aber nicht erinnern kann..... width:393;;height:550
  • Nektar - Westfalenhalle 3 - 15.10.1975 width:350;;height:549
  • Pop 75 - 24.10.1975 - Grugahalle Essen<br />Mit Deadlock, Eloy und Wallenstein, also keine tolle Besetzung.<br />Keine Bilder, kein Ticket, kein Poster - aber ich war da, bestimmt..... width:300;;height:154
  • The Who - am 31.10.1975 in der Philipshalle Düsseldorf<br />Mit der Steve Gibbons Band als Vorgruppe width:720;;height:595
  • Nach dem Konzert gab's Autogramme von Pete Townshend und Keith Moon auf Bildern, die ich einem Fotografen abgekauft hatte. width:600;;height:426
  • Gentle Giant - 17.11.1975 Philipshalle Düsseldorf width:649;;height:240
  • Grobschnitt - 22.11.1975 - im Ruhrgymnasium Witten<br />Solar Music Tour - Qualm ohne Ende width:600;;height:297
  • Christmas Rock Special - 28.12.1975 Westfallenhalle Dortmund <br />Mit Atlantis - Collosseum II - MM's Earthband - <br />Message - Osibisa, also nicht gerade Knallerbands..... width:225;;height:500
  • Bad Company - 13.2.1976 - Philipshalle Düsseldorf<br /><br />Seagull<br />Run With the Pack<br />Silver, Blue & Gold<br />Ready for Love<br />Can't Get Enough<br />Shooting Star<br />Feel Like Makin' Love<br />Bad Company<br />Rock Steady<br />Deal With the Preacher<br />Simple Man<br />Honey Child width:720;;height:366
  • First Dortmunder Rock Dream - 2.10.1976 in der Dortmunder Westfalenhalle<br />mit Budgie, Camel, Caravan, Golden Earring, <br />John Cale, Magna Charta, Rainbow, Scorpions, <br />UFO und Wallenstein. Tolle Zusammenstellung.....<br /><br />Der Auftrtt von AC/DC, die zusammen mit Rainbow auf Europatournee waren, musste es aus irgendwelchen Gründen abgesagt werden, was damals keinen interessierte, weil niemand die Band kannte.....<br />Auf diversen Internetseiten ist das Konzert trotzdem aufgeführt, sogar mit Titelangabe....<br />http://www.ac-dc.net/archives/date.php?date_id=646<br /><br />http://www.setlist.fm/setlist/acdc/1976/westfalenhalle-dortmund-germany-43dc93bb.html<br /> width:670;;height:550
  • Guru Guru - 7.11.1976 - Schauspielhaus Bochum width:423;;height:550
  • Santana - Westfalenhalle 1 Dortmund - 12.12.1976<br />Support Act: Journey, damals noch ohne Steve Perry und recht unkommerzieller Musik. width:650;;height:526
  • Die Puhdys - 5.2.1977 - Stubu Bremen<br />Zufällig bei einem Wochenendeausflug nach Bremen während meiner Bundeswehrzeit gesehen. Der erste Auftritt der Puhdys im kapitalistischen Westen.<br />Komische Musik, merkwürdige Frisuren.... width:500;;height:347
  • Great Easter Rock'n Blues Express - 10.4.1977 - Westfalenhalle Dortmund<br />Mit Dr. Feelgood, John Mayall, Scorpions, die wieder neu formierten Small Faces und Status Quo. <br />An Dr. Feelgood und die Small Faces kann ich mich erinnern, an die anderen Bands nicht. width:650;;height:559
  • 2nd Golden Summernight - 21.8.1977 - in der Westfallenhalle Dortmund, nicht im auf Plakat und Ticket angegebenen Stadion in Lünen.<br />Mit den Doobie Brothers (die trotz endlos langer Umbaupause die beste Band des Abends für mich war), <br />Ted Nugent (der hauptsächlich Rückkoppelungen produzierte und die Halle halbleer spielte), Small Faces (mit allen ihren Hits), Stanley Clarke (der hier nicht wirklich passte) und Uriah Heep (mit John Lawton).<br />Die Gregg Allman Band und Caravan haben nicht gespielt. an Country Joe kann ich mich nicht erinnern. width:599;;height:304
  • Santana - 6.9.1977 - Grugahalle Essen<br />In der offiziellen Konzerthistorie der Band gibt es am 6.9.77 - und auch in den umliegenden Tagen und Wochen - keine Auftritte. Die Karte ist nicht abgerissen, ich kann mich weder an das Konzert noch an eine eventuelle Vorgruppe erinnern? Was ist passiert damals?????? width:600;;height:287
  • Rainbow - 6.10.1977 - Grugahalle Essen<br />Support Act: Kingfish width:650;;height:480
  • Queen - 26.4.1978 - Westfalenhalle Dortmund<br />Mein einziges Konzert dieser wunderbaren Gruppe. width:680;;height:500
  • Electric Light Orchestra - 30.4.1978 - Westfalenhalle Dortmund<br />Vorgruppe: Trickster, an die ich mich nicht mehr erinnern kann. width:720;;height:500
  • The Tubes am 24.6.1979 in der Philipshalle Düsseldorf. Tolles Konzert, tolle Show.<br />Vorgruppe: Michael Wynn Band width:649;;height:327
  • Ebenfalls am 24.6.1979 war das 2nd British Rock Meeting in Dortmund. Ich war erst bei den Tubes in Düsseldorf und habe anschliessend noch in die Westfalenhalle reingeschaut, wo ich Dr. Feelgood und Sniff'n' the Tears erleben durfte. Whitesnake, Police und Dire Straits hatten schon gespielt .... width:364;;height:500
  • The Who - Grugahalle Essen - 27.3.1980<br />zum 3. und letzten Mal, immer wieder gut.<br />Support Act: The Yachts width:462;;height:500
  • The Clash - 18.5.1980 - Philipshalle Düsseldorf<br />Mit den Nighthawks als Vorgruppe. width:600;;height:299
  • Madness - 22.5.1980 - Philipshalle Düsseldorf<br />Support Act: Clive Langer & The Boxes width:650;;height:542
  • Van Halen - 29.5.1980 - Grugahalle Essen<br />Mit Vorgruppe Lucifer's Friend width:720;;height:462
  • Misty in Roots - 30.5.1980<br />Reggae aus England in der rauchgeschwängerten<br />Uni Bochum width:599;;height:423
  • Led Zeppelin - 17.6.1980 - Westfalenhalle 1 Dortmund<br />Das Konzert war nicht am auf der Eintrittskarte angegebenen Datum, warum auch immer....<br />Setlist:<br />Train Kept A-Rollin'<br />Nobody's Fault but Mine<br />Black Dog<br />In the Evening<br />The Rain Song<br />Hot Dog<br />All My Love<br />Trampled Under Foot<br />Since I've Been Loving You<br />Achilles Last Stand<br />White Summer/Black Mountain Side<br />Kashmir<br />Stairway to Heaven<br /><br />Zugaben:<br />Rock and Roll<br />Whole Lotta Love<br />Heartbreaker width:650;;height:405
  • Thin Lizzy - 31.1.1981 - Westfalenhalle III Dortmund<br />An eine Vorgruppe kann ich mich nicht erinnern - auch im Internet ist nichts zu finden. width:650;;height:400
  • The Tubes - 10.5.1981 - Westfalenhalle III Dortmund<br />Support Act: Nash the Slash width:645;;height:500
  • Peter Tosh - 5.6.1981<br />Jede Menge chic gekleidete ältere Leute im Publikum, die wahrscheinlich schon einmal auf Jamaica in Urlaub waren....<br />Support Act: Black Slate width:650;;height:491
  • ZZ Top - 13.10.1981 in der Westfalenhalle III<br />Support Act: Rose Tattoo width:660;;height:507
  • Rush - 21.11.1981 - Grugahalle Essen<br />Merkwürdiges Billing mit Girlschool width:720;;height:503
  • Rockpop in Concert - 19.12.1981 - Westfalenhalle 1 - Dortmund<br />Mit Foreigner - Meat Loaf - Saga und Spliff width:251;;height:500
  • The Human League - 4.3.1982 - Ruhrlandhalle Bochum width:633;;height:500
  • Iron Maiden - 22.4.1982 - Ruhrlandhalle Bochum<br />The Number of the Beast war einen Monat vorher erschienen - es war die erste Tour mit Sänger Bruce Dickinson<br />Sopport Act: die französische Band Trust, damals mit Nicko McBrain als Drummer width:719;;height:322
  • RockPop in Concert - 19.12.1982 - Westfalenhalle Dortmund<br />A Flock of Seagulls - Chicago - Gary Moore - <br />Loverboy - R.E.O. Speedwagon - Tom Petty width:248;;height:499
  • David Bowie - 15.6.1983 - im Ruhrstadion Bochum<br /><br />Setlist:<br />Star  <br />Heroes  <br />What in the World  <br />Golden Years  <br />Fashion  <br />Let's Dance  <br />Breaking Glass  <br />Life on Mars?  <br />Sorrow  <br />Cat People (Putting Out Fire)  <br />China Girl  <br />Scary Monsters (And Super Creeps)  <br />Rebel Rebel  <br />White Light/White Heat  <br />Station to Station  <br />Cracked Actor  <br />Ashes to Ashes  <br />Space Oddity  <br />Young Americans  <br />Hang On to Yourself  <br />Fame  <br />Stay  <br />The Jean Genie  <br />Modern Love width:671;;height:569
  • Max Romeo & Reggae Regular - 3.4.1984 - Zeche Bochum<br />An dieses Konzert kann ich mich nicht erinnern. width:366;;height:500
  • Stevie Wonder - 9.9.1984 - Philipshalle Düsseldorf <br />Spielzeit: 4 Stunden width:305;;height:549
  • Saga - 1.3.1986 - Grugahalle Essen<br />Mit den fantastischen Honeymoon Suite als Vorgruppe width:306;;height:499
  • Gary Moore - 2.5.1987 - Westfalenhalle 2 Dortmund<br />Support Act: Shy width:236;;height:500
  • Tropicana de Cuba, Gastspiel des cubanischen Balletts in der Grugahalle am 12.3.1988 width:650;;height:292
  • Yes - 30.3.1988 - Blaisdell Arena Honolulu<br />Wenn man in Honolulu urlaubt und Yes und George Michael spielen an 2 aufeinander folgenden Tagen - entscheidet man sich natürlich für Yes. <br />Der Hinweg war etwas problematisch weil ich nicht genau wusste wo die Halle war und ich ab dem Ala Moana Center zu Fuß versuchte hin zu kommen. Nach einigen irrwegen bin ich dann kurz vor Konzertbeginn da gewesen. Für den Rückweg habe ich mir ein Taxi gegönnt.<br /><br />Setlist:<br />Rhythm of Love  <br />Hold On  <br />Heart of the Sunrise  <br />Changes  <br />Big Generator  <br />Shoot High, Aim Low  <br />Holy Lamb<br />Keyboard Solo  <br />Solly's Beard  <br />Make It Easy  <br />Owner of a Lonely Heart  <br />Yours Is No Disgrace  <br />Ritual (Nous Sommes du Soleil)  <br />Amazing Grace  <br />And You and I  <br />Starship Trooper  <br />Love Will Find a Way  <br />Zugabe:<br />I've Seen All Good People  <br />Zugabe 2:<br />Roundabout <br /> width:348;;height:480
  • 28.5.1988<br />Kein Konzert, aber etwas ähnliches. Pokalendspiel 1988 zwischen dem VFL Bochum und Eintracht Frankfurt. Endstand: 0:1 durch ein Freistoßtor von Lajos Detari. Ein Tor von Uwe Leifeld wurde wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Schade..... width:649;;height:436
  • Monsters of Rock - 28.8.1988 - Ruhrstadion Bochum<br />Mit David Lee Roth feat. Stevie Vai und Kiss unmasked. Nachmittags, in der Sonne, ohne Bühnenbeleuchtung und ohne Schminke sind Kiss richtig langweilig.<br />Iron Maiden war die Hauptgruppe am späten Abend.<br />Testament (die als Ersatz für Megadeth angetreten waren), Great White und Anthrax hab ich nicht gesehen.<br /><br />Setlist David Lee Roth:<br />Ain't Talkin' 'Bout Love  <br />Just Like Paradise  <br />Knucklebones  <br />Hot for Teacher  <br />Just a Gigolo / I Ain't Got Nobody  <br />Hot Dog and a Shake  <br />Skyscraper  <br />Goin' Crazy!  <br />Yankee Rose  <br />Panama  <br />You Really Got Me  <br />California Girls  <br />Jump  <br /><br />Setlist Kiss:<br />Deuce  <br />Love Gun  <br />Fits Like a Glove  <br />Heaven's on Fire  <br />Cold Gin  <br />Black Diamond  <br />No No No  <br />Crazy Crazy Nights  <br />Calling Dr. Love  <br />Tears Are Falling  <br />I Love It Loud  <br />Shout It Out Loud  <br />Lick It Up  <br />Rock and Roll All Nite  <br />Detroit Rock City <br /><br />Ein Vídeo von Kiss: https://www.youtube.com/watch?v=spQtHQnAuow<br /><br />Setlist Iron Maiden:<br />Moonchild  <br />The Evil That Men Do  <br />The Prisoner  <br />Wrathchild  <br />Infinite Dreams  <br />The Trooper  <br />Can I Play With Madness  <br />Heaven Can Wait  <br />Wasted Years  <br />The Clairvoyant  <br />Seventh Son of a Seventh Son  <br />The Number of the Beast  <br />Hallowed Be Thy Name  <br />Iron Maiden  <br />Run to the Hills  <br />22 Acacia Avenue  <br />2 Minutes to Midnight  <br />Running Free  <br />Sanctuary <br /><br />http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=wa&dig=2012%2F09%2F14%2Fa0177&cHash=bdea733cae7991e4c38fa2f50e09cea8 width:463;;height:550
  • Kansas und Night Ranger am 29.12.1988 im Sunrise Theater in Sunrise/Florida<br />Ich war zufällig in der Nähe - Konzerte in Deutschland habe ich nur noch sehr selten besucht - keine Ahnung warum width:650;;height:360
  • Guns'n'Roses - 31.12.1991 - Joe Robbie Stadium, Miami<br />Support Act: Soundgarden<br />Mein erstes Konzert nach 3 Jahren Abstinenz - die Gunners zur Silvesterparty in Miami. Tolle Sache.... width:568;;height:460
  • Herbert Grönemeyer - 11.6.1994 - Ruhrstadion Bochum<br />Wieder 3 Jahre Konzertabstinenz - und dann ausgerechnet mein alter Schulkollege Grönemeyer. Günstiger Eintrittspreis, dafür sehr schlechte Sicht und mieser Klang. width:599;;height:406
  • Da in den 90er Jahren keine Konzerte mit mir mehr stattfanden muss ich auf Musicalbesuche zurückgreifen um überhaupt noch etwas zu haben.<br />Starlight Express am 8.5.1995 im Las Vegas Hilton.<br />Nett - aber muss nicht sein.... width:550;;height:273
  • Apropos "Muss nicht sein": Siegfried und Roy waren nicht so scheisse wie ich es erwartet hatte - es hat mir eigentlich ganz gut gefallen. <br />23.10.1995 - Hotel Mirage - Las Vegas width:600;;height:371
  • Der Nussknacker<br />30.12.1995 im Saalbau Essen. Einmal im Leben sollte man ein Ballett besucht haben. Oder auch nicht...... width:699;;height:271
  • 15.5.2001<br />Lord of the Dance im New York New York in Las Vegas. Ich war nicht freiwillig da...... width:700;;height:310
  • Springfield EFX<br />Las Vegas, MGM Grand - 16.5.2001 width:294;;height:500
  • Virgin Steele - 5.6.2002 im Matrix, Bochum<br />Mein erstes Konzert im Matrix - und mein erstes Konzert seit 8!!!!!!! Jahren. <br />Vorgruppe? Keine Ahnung, hab ich vergessen...<br />Setlist:<br />Invictus  <br />The Fire God  <br />A Token of My Hatred  <br />Vow of Honour  <br />Defiance  <br />God of Our Sorrows  <br />Conjuration of the Watcher  <br />Guitar Solo  <br />Great Sword of Flame  <br />Life Among the Ruins  <br />The Redeemer  <br />Don't Say Goodbye (Tonight)  <br />The Wine of Violence  <br />In Triumph or Tragedy  <br />Return Of The King  <br />Child of Desolation  <br />Flames Of Thy Power  <br />Drum Solo  <br />A Cry in the Night  <br />Don't Close Your Eyes (Tonight)  <br />I Will Come For You  <br />Noble Savage  <br />Zugabe:<br />Kingdom of the Fearless  <br />Zugabe 2:<br />Guardians of the Flame  <br />Blood of the Saints  width:263;;height:400
  • Ratt - 5.4.2003<br />Im House of Blues im Hotel Mandalay Bay in Las Vegas.<br />Alte Männer mit einem jungen Sänger fetzen noch mal richtig los<br /> width:650;;height:224
  • Statt Konzert geht auch mal ne Fernsehshow - z.b. Tramitz & Friends am<br />17.6.2003 irgendwo in Köln.<br />Aufzeichnung einer "Comedy-Show", die meiner <br />Meinung nach so schlecht war, das sie wohl nicht in <br />der Form gesendet werden kann und auch nicht wurde. width:183;;height:345
  • Rage am 25.1.2004 in der Zeche - 20-jähriges Bühnenjubiläum width:358;;height:550
  • Metallica am 10.6.04 in der Schalke Arena. <br />59,65 € Eintritt<br />Tolles Konzert, tolle Arena, schlechter Sound. Diese Konzerte, bei denen man eigentlich nur auf den Videowänden sieht was auf der Bühne passiert sind nix für uns, wir haben es lieber im kleinen Rahmen, gemütlicher.<br />Die Vorgruppen Lost Prophets und Slipknot haben wir uns geschenkt.... width:381;;height:550
  • 18.6.2004<br />8 Tage nach Metallica - Im Haus Ennepetal, <br />mal was ganz anderes.<br />Ich wusste gar nicht, daß der Herbert so ein guter Sänger ist, <br />es gab tolle deutsche Versionen von Papa was a <br />Rolling Stone, Shakin' All Over usw..... width:277;;height:393
  • 7.11.2004<br />Miami Dolphins : Arizona Cardinals im Pro Player Stadium in Miami.<br />Ist zwar kein Konzert, aber ein Event, gehört also hier rein.....<br /><br />War die langweiligste Sportveranstaltung aller Zeiten, <br />schlimmer als ein Spiel VFL Bochum : Waldhof Mannheim..... width:500;;height:162
  • 11.11.2004<br />Miami Heat : Dallas Mavericks, mit Dirk Nowitzki<br />Ist zwar kein Konzert, aber ein Event, gehört also hier rein.....<br />Hat Spaß gemacht. Es waren zwar jede Menge Werbepausen, <br />aber trotzdem spannend. width:499;;height:166
  • We Will Rock You - 5.2.2005<br />Das Queen Musical - Karnevalssamstag in Kölle.....<br /><br />Tolle Band, spielt fast besser als Queen selbst, tolle <br />Sänger/innen, ich habe zum ersten Mal "Hammer to Fall"<br />und "We Are The Champions" auch in den hohen Tönen <br />perfekt gesungen gehört. <br />Freddie konnte das nämlich nicht.....<br /><br />Humorvoll, mit Witzen, die man nur in Deutschland versteht, <br />Dieter Bohlen als Rebellenchef und einem muskulösen <br />Schwarzen, der auf den Namen Jeanette Biedermann<br />hört....<br />MUSS man unbedingt gesehen haben. width:499;;height:222
  • Alice Cooper - 16.7.2005<br />In der Wuppertaler Uni Halle. Tolles Konzert, der Meister war stimmlich voll auf der Höhe, die Band erstklassig, was will man mehr....<br />Vorgruppe: Evidence One, Rock aus Süddeutschland. width:650;;height:354
  • The Tonight Show with Jay Leno - 26.9.2005<br />In den ABC Studios in Burbank.<br />Gäste: Jessica Alba und Arnold the Governator. width:500;;height:301
  • Eishockey - oder wie die Amis sagen Hockey.<br />Ist zwar kein Konzert, aber ein Event, gehört also hier rein.....<br />Die L.A. Kings spielten ein sogenanntes pre-Season Game gegen die Phoenix Coyotes. Also in Freundschaft. Die Stimmung in der Halle tendierte gegen Null, das Spiel war so langweilig, daß wir nach dem ersten Drittel gegangen sind. width:499;;height:164
  • Eagles - am 7.10.2005 im Anaheim Pond in Los Angeles. Tolles Konzert. Aber was kann eine Band mit so vielen Hits, auch der einzelnen Bandmitglieder, schon verkehrt machen.<br />Wir hatten einen Platz seitlich der Bühne, könnten aber alles gut erkennen, der Sound war auch vom Feinsten. width:700;;height:525
  • Starlight Express - 15.10.2005<br />Nach 17 Jahren habe ich Starlight Express zum ersten Mal in Bochum gesehen. Bewundernswerte Akteure, akzeptable Musik, viel Action. <br />Schaue ich mir in 17 Jahren vielleicht noch Mal an..... width:499;;height:229
  • Phil Collins - 13.11.2005 - LTU-Arena, Zusatzkonzert zur Feier des 50jährigen Bestehens der LTU im Rahmen der schon seit 2 Jahren laufenden First Final Farewell Tour. Das letzte Konzert, das er jemals in Deutschland geben wird. Ausser wenn irgendwann die Second Final Farewell Tour kommt.......<br />Wir haben uns anschließend geschworen: Nie mehr ein Stadionkonzert. Bei dieser "tollen" Sicht ist es besser, sich die DVD zur Tour zu kaufen, gut Essen zu gehen und es sich anschließend zu Hause vor dem Fernseher bequem zu machen. <br />Der Sound war gut, aber recht leise, Sicht so gut wie nicht vorhanden.<br />Die Spielfreude der Band war allerdings bis auf den letzten Platz zu zu fühlen.....<br />Fazit: Phil Collins: Ja - Stadion: Nein. width:500;;height:375
  • R.E.O. Speedwagon - am 10.3.2006 im Hilton Hotel, Las Vegas<br />Sehr gutes Konzert, die Band ist noch so gut wie früher.<br />Kevin Cronin war in Bestform, auch die ganz alten Songs wurden gespielt und gesungen, als wären sie gestern erst komponiert worden....<br />Mit Kevin Cronin und Neal Doughty spielen noch 2 Originalmitglieder mit, Bassist Bruce Hall ist auch schon lange dabei, Gitarrist Dave Amato hat Gary Richrath ersetzt, Schlagzeuger ist Bryan Hitt width:700;;height:525
  • Bon Jovi - am 11.3.2006 im der MGM Garden Arena, Las Vegas. Im Laufe des Konzerts mußte man bis zum Refrain warten, bis man die Lieder erkannte, es ähnelte sich doch alles sehr. Die Show und die Ausstrahlung von John Bon Jovi war erstklassig....<br />Support Act: Ashcroft width:700;;height:463
  • UB 40 - am 24.3.2006 im House of Blues, Las Vegas. <br />Es fing mit "Food for Thought" an und war eine Art Greatest Hits Medley. Hat mir gefallen..... width:500;;height:182
  • Dieter Nuhr - am 18.5.2006 In der Stadthalle Ennepetal<br />Es dauerte ein paar Minuten, bis ER auf Touren kam, war dann aber sehr lustig und auch nachdenklich machend, weil er ein sehr guter Menschenbeobachter ist.<br />In echt sehr viel unscheinbarer als im Fernsehen. width:500;;height:319
  • Elton John - Peachtree Road Tour 2005 - am 1.6.2006 in der KöPi Arena Oberhausen. Tolles Konzert, ein bißchen zu balladig, aber mit einigen rockigen Unterbrechungen....<br />Das Konzert wurde aus irgendwelchen Gründen verschoben. width:650;;height:515
  • Rock the Nation - am 7.6.2006<br />König Pils Arena Oberhausen.<br />Mit Queensryche - Journey - Def Leppard und Whitesnake.<br />Vor wenigen Jahren hätte noch jede Band einzeln die Halle mehrfach gefüllt....<br />Wie wars?<br />WE - Schrott<br />Queensryche - Musikalisch und gesanglich sehr gut, nur Titel aus Operation:Mindcrime I&II gespielt<br />Journey - Sehr gut, aber zu viel Gitarrengewichse von Neil Schon<br />Def Leppard - gut, aber relativ lustlos<br />Whitesnake - David Coverdale hat sehr viel Schreie losgelassen, mit dem Singen hat es aber leicht gehapert. Zu viel Gitarrengewichse, sonst sehr gut....<br /><br />http://powermetal.de/content/konzert/show-Rock_The_Nation_Festival-Oberhausen,971-1.html<br /><br />http://www.metalinside.de/konzertbericht/rock-the-nation-oberhausen-koenig-pilsener-arena width:650;;height:301
  • Manowar/Rhapsody<br />Die wunderbaren Rhapsody und die lächerlichen Manowar in einem Billing. Das gemeinsame Management machts möglich. Die Ohrstöpsel liegen bereit.....<br />Aber, wie so oft, wenn ich die Tickets schon habe: Alle bevorstehenden europäischen Termine der "Demons, Dragons and Warriors World Tour" werden verschoben. Karl Logan wurde am Dienstag, 24.01.06, in einem Motorradunfall verletzt. Er erlitt Brüche an seinem linken Arm, welche ihn vom auftreten abhalten werden. <br />Der nächste Termin am 14.12. wurde auch gecancelt. Ich habe meine Tickets zurückgegeben..... width:500;;height:214
  • Gentleman & Far East Band - 19.8.2006<br />Im wunderschönen Amphitheater Gelsenkirchen.<br />Vorgruppen: Nosliw - deutscher Reggae, hat uns gut gefallen.<br />D-Flame - deutscher Rap & Dancehall, hat uns nicht gefallen.<br /><br />Gentleman hatte eine perfekt eingespielte Band incl. Bläser und 3 Sängerinnen. Die Musik wurde auf Dauer recht eintönig, es kam mir manchmal so vor, als würde er immer die selben 4 Lieder spielen. <br />Primitive Publikumsanmache a la "Are you ready Gelsenkirchen" - "Feel good Gelsenkirchen" - "Get Crazy Gelsenkirchen". Das Wort "Gelsenkirchen" fiel ca. 400 mal. Dem größtenteils bekifften Publikum hat es aber gefallen..... width:650;;height:305
  • B.B. King & the BB King Bluesband - am 9.9.2006<br />Inga Rumpf wärmte die Leute bestens mit einigen Blues-Standards auf, hat immer noch eine fantastische Stimme.<br /><br />http://mendiger.de/wbb2/index.php/Thread/175-B-B-King-Final-Farewell-Tour-2006-Essen-Grugarhalle-am-9-September-06/<br /><br />B.B. King musste das komplette Konzert über sitzen, Knie, Rücken und diverse andere Körperteile wollen nicht mehr so wie er es gerne hätte. Singen konnte aber noch wie ein Junger, Lucille spielte er dafür etwas langsamer als früher. Er erzählte viele Geschichten, kam immer wieder auf sein hohes Alter zu sprechen. Es war aber wohl einfacher für ihn als noch mehr Lieder zu spielen.....<br />Hat sich gelohnt, ein schöner Abend, trotz des hohen Preises..... width:650;;height:302
  • Jürgen von der Lippe - am 12.3.2007 im RuhrCongress Bochum. War ganz lustig..... width:650;;height:303
  • We Will Rock You - 29.9.2007<br />Das Queen Musical in Toronto<br />Kennen wir schon in Deutsch, in englisch sollte man es auch gesehen haben. <br /><br />Durch meine Dummheit haben wir es leider verpasst, ich bin mit dem Datum durcheinander gekommen, hab Sonntagmorgen gemerkt, daß die Karten für Samstagabend waren.... width:500;;height:172
  • We Will Rock You - 4.4.2008 in Köln<br />Als Ausgleich für meine Dummheit in Toronto schauen wir uns das Musical nochmal in Köln an, bevor es 2008 ausläuft.... width:649;;height:261
  • Kiss - 11.6.2008 - König Pils Arena Oberhausen<br />Ich habe kurz nachgedacht und dann Tickets bestellt. Ich habe die Band 1988 im Bochumer Ruhrstadion gesehen, unmaskiert, nachmittags um 4 im schönsten Sonnenschein. Das schreit geradezu nach einem Konzert mit voller Show, Masken uswusw....<br />Es war ein tolles Konzert - beginnend mit Paul Stanley's "Your hausen is my hausen".<br />Erstklassige Show mit allem, was dazu gehört. Feinste Abendunterhaltung mit wenigen Längen. width:560;;height:499
  • Judas Priest - am 23.6.2008<br />Philipshalle Düsseldorf<br /><br />Vorgruppe Iced Earth mit dem neuen alten Sänger Matt Barlow. Fantastische Stimme - jeder Ton, auch die ganz hohen, sassen perfekt.<br /><br />Tonight We Play Some Songs Songs, that we didn't play for a long Time, sagte Rob Halford, nachdem die Band mit Prophecy vom neuen Album "Nostradamus" begonnen hatte.<br />Aber auf Breaking the Law (im Duett mit Doro), Electric Eye, Green Manalishi oder Heading Out for the Highway brauchte natürlich niemand verzichten.<br />Rob Halford's Stimme war allerdings nicht mehr wie sie einmal war, es wurde mehr gekreischt denn gesungen width:351;;height:500
  • Stevie Wonder - am 22.9.2008 - Lanxess Arena Köln. Die erste Europatour nach vielen Jahren - eine zweieinhalbstündige Greatest Hits Show. width:549;;height:495
  • Jorn Lande - am 17.11.2008 - Matrix, Bochum<br />Vorgruppen: <br />Triosphere, Rock aus Norwegen mit einer Art Suzie Quatro am Bass - stimmlich an Doro erinnernd.<br />Pure Inc. aus der Schwyz hatten den besten Sänger des Abends - aber die schlechteste Musik. Eine Art alternativ Rock ohne erkennbare Melodien.<br />Jorn Lande hat schon überall gesungen, von Malmsteen bis Masterplan. Von seiner eigenen Band kannte ich kein einziges Lied, das Konzert war aber sehr gut, hard rockig. <br />Auf Dauer waren seine Posen etwas lächerlich, ich dachte sowas gäb es nur bei Boygroups und Castingbands.<br />Fazit: Triosphere kann man hören, Jorn war gut, Pure Inc. sollten in der Schweiz bleiben - oder der Sänger sucht sich ne vernünftige Band.... width:599;;height:450
  • Tanz der Vampire - am 24.1.2009 im Metronom Theater Oberhausen.<br />Wer die Musik von Jim Steinman (Meat Loaf - Bonny Tyler) gerne hört wird dieses Musical lieben. Jede Menge bekannte Melodien, eine gute Show und ein sehr guter Hauptdarsteller, Jan Amman als Graf von Krolock. Der Rest der Truppe fiel gegen ihn gesanglich etwas ab.<br />Vorsicht in Reihe 9: Jede Menge Darsteller laufen direkt vor dir her, streck die Beine nicht zu weit aus..... width:600;;height:293
  • Herbert Knebels Affentheater - am 31.1.2009 im RuhrCongress Bochum width:650;;height:297
  • Eric Clapton - am 8.3.2009 im Sydney Entertainment Centre<br /><br />In Deutschland hab ich ihn mir noch nie angesehen, in Australien eigentlich nur, weil die Halle nur 5 Minuten von meinem Hotel entfernt war. Aber: Hat mir gut gefallen, keine endlosen langweiligen Bluese, sondern teilweise richtig rockige Sachen incl. Layla, Cocaine, I Shot The Sheriff und Motherless Children. Die Band wurde zwar nicht vorgestellt, aber an den Keyboards war Chris Stainton, den kennt man. Der viel zu häufig singende und solierende 2. Gitarrist hat mir nicht gut gefallen, spielte recht einfallslose Solos..... width:600;;height:449
  • Circle II Circle - am 3.5.2009 im Matrix, Bochum<br /><br />Vorgruppen: <br />Neon Sunrise - gute Musiker, musikalisch nicht mein Geschmack, zu trashig. <br /><br />The Prowlers aus Rom mit einem stimmlich an den jungen Bruce Dickinson erinnernden Sänger und 2-stimmigen Gitarrensolos. <br /><br />Manticora - dänischer progressiver Power Metal, was immer das auch bedeuten mag. Haben mir jedenfalls gut gefallen.<br /><br />Circle II Circle - stimmlich und musikalisch allerfeinste Ware. width:600;;height:450
  • VNI<br />Die Vince Neil Band spielte am 12.9.2009 im Rio Casino in Las Vegas ein Mötley Crüe Greatest Hits Konzert. Vince war recht gut bei Stimme, das Konzert leider nach 40 Minuten beendet, es diente als Werbung für die Eröffnung eines Tattoostudios, war aber umsonst, da kann man nicht meckern..... width:600;;height:450
  • Santana - Supernatural - A Trip through the Hits<br />am 14.9.2009 im Hard Rock Hotel Las Vegas.<br /><br />Fast alle Hits, nur sehr wenige endlose Soli, tolles Konzert. width:316;;height:500
  • Shinedown -am 28.9.2009 im House of Blues, Las Vegas.<br />Vorgruppen: Cavo, Sick Puppies.<br /><br />Tolles Konzert einer Band, von der wir nur vorher ein einziges Lied kannten. Sehr ausdrucksstarker Sänger, der leicht an den jungen Meat Loaf erinnerte, auch von der Mimik her.....<br />Cavo: Nicht meine Musiik - Sick Puppies: hörbar...... width:599;;height:224
  • Brainstorm/Primal Fear - am 8.11.2009 Matrix - Bochum<br />2 tolle Bands mit erstklassigen Musikern und sehr guten Sängern. Immer wieder erstaunlich wie gut die etwas unbekannteren Sänger im Vergleich zu den Großen ihrer Zunft singen können. Letzte treffen bekanntlich nur selten einen Ton .... width:700;;height:525
  • Mark Britten - am 17.11.2009 im Quatsch Comedy Club Berlin<br />Kein Konzert, aber ein paar Noten waren zu hören. Hat mir recht gut gefallen. width:600;;height:323
  • U.D.O. - mit den Dezperadoz als Vorgruppe am 14.12.2009 im Matrix. width:600;;height:455
  • Scorpions - am 12.6.2010 im Stadtgarten Recklinghausen. Ein Konzert im Rahmen der Ruhrfestspiele.<br />Erstaunlich wie man kurz vor der Rente und nach 40 Jahren auf der Bühne so viel Spaß haben kann. Tolles Konzert, tolle Stimmung, sehr gute Greatest Hits Zusammenstellung mit 3 oder 4 neuen Liedern. width:576;;height:500
  • 70.000 Tons of Metal 2011 - 24.-28.1.2011<br />Kreuzfahrt Miami - Cozumel - Miami<br />Mitwirkende Bands: <br />Exodus, Nevermore, Destruction, Sonata Arctica, Blind Guardian, Fear Factory, Cripper, Agent Steel, Trouble, The Absence, Tyr, Sabaton, Circle II Circle, Ensiferum, Forbidden, Moonspell, Amon Amarth, Dark Tranquility, Death Angel, Twilight Of The Gods, Testament, Epica, Gamma Ray, Rage, Saxon, Iced Earth, Swashbuckle, Arsis, Witchburner, Sanctuary, Voivoid, Uli Jon Roth , Obituary , Blackguard, Raven, Korpiklaani, Sodom und ein paar weitere Bands, die wir nicht gesehen haben. width:600;;height:385
  • Sodom - am 17.2.2011 - Zeche Bochum<br />Vorgruppe: Die Hard<br /><br />90 Minuten Mosh Pit und Stage Diving - da merkt man erst, wie ruhig und angenehm das zusehen und - hören auf der Majesty waren..... width:700;;height:414
  • Ill Niño - Deadlock - Breed 77 - am 25.3.2011 - Matrix, Bochum<br /><br />Breed 77 boten durchschnittlichen Metal, Deadlock death metalten recht melodisch, Sängerin Sabine war aber bis auf das erste Stück in einer völlig anderen Tonlage als der Rest der Band, die Ohren schmerzten leicht bei ihren schiefen Tönen. Dazu ein überhyperaktiver Sänger (Bassmann John Gahlert ersetzte den krankheitsbedingt fehlenden Johannes Prem), der die Publikumsanmache etwas übertrieb. <br /><br />Ill Niño grunzen sich durch ihre Songs, auch der Gesang vergrunzte irgendwie. Musikalisch haben mir Deadlock am besten gefallen, aber .....<br /> width:699;;height:525
  • Sonata Arctica - am 26.3.2011 Köln, Essigfabrik<br />Support Acts: Labyrinth und Triosphere<br />3 unterschiedliche Musikstile, 3x tolle Musik. Alle Bands haben uns gut, und S.A. sehr gut gefallen... width:340;;height:422
  • Grave Digger - am 29.3.2011 in der Bochumer Zeche.<br />Support Act: Orden Ogan<br />Unterschiedliche Musikstile, aber beide genau mein Geschmack. Grave Digger bedeutend besser als auf "Platte" - die alten Songs aus den 80ern sind nicht besonders gut produziert... width:700;;height:525
  • Status Quo - am 17.6.2011 im verregneten Amphitheater Gelsenkirchen<br />EIne tolle Party mit tausenden von Hits ..... width:600;;height:450
  • ZZ Top - am 27.6.2011 am Tanzbrunnen Köln<br /><br />Viel Blues - viele alte Hits. Tolles Konzert. Leider keine Sitzplätze für die kurze Pause zwischendurch .... width:550;;height:500
  • Fates Warning - am 28.7.2011 im Turock, Essen<br />Die Vorgruppe Iron Fate hat mir gut gefallen, mit sehr gutem Sänger. Fates Warning liessen das Publikum fast eine Stunde lang warten, entschuldigten sich nicht und legten dann ein gelangweiltes Set auf die Bretter. Muss ich nicht nochmal sehen..... width:322;;height:550
  • Culcha Candela - am 20.8.2011 beim Zeltfestival Bochum<br /><br />Tolle Partystimmung width:600;;height:400
  • Samael - am 22.9.2011 im Matrix Bochum<br /><br />Six Reasons to Kill: naja<br />Dead Shape Figure: kann man hören<br />Noctem: immerhin ist viel Blut auf der Bühne geflossen, musikalisch eher nicht so toll.<br />Keep of Kalessin: gut<br />Melechesh: naja<br />Samael: Es war mittlerweile zu spät, ich seh die Band ja bei 70.000 Tons of Metal 2012 width:298;;height:550
  • Symphony X - am 29.9.2011 in der Zeche Bochum<br />Vorgruppen: Die Italiener DGM und Pagan's Mind. 3x feinster Power Metal. width:600;;height:498
  • Iced Earth - am 30.10.2011 in der Zeche Bochum<br />Support Act: White Wizzard<br />Das erste Konzert weltweit mit dem neuen Sänger Stu Block. Gespielt wurde das gesamte "Dystopia" Album plus einige ältere Stücke, die stimmlich passten. War aber nicht so toll, Matt Barlow und Ripper Owens waren eindeutig besser.... width:390;;height:550
  • 70.000 Tons of Metal 2012<br />23.-27.1.2012<br />Kreuzfahrt Miami - Grand Cayman - Miami<br />Mitwirkende Bands: <br />Alestorn, Amorphis, Annihilator, Atheist, Cannibal Corpse, Channel Zero, Children of Bodom, Coroner, Crowbar, Dark Funeral, Diamond Plate, Edguy, Eluveitie, Exciter, God Dethroned, Grave Digger, Hammerfall, Kamelot, Kataklysm, Moonsorrow, Nightwish, Orphaned Land, Overkill, Pretty Maids, Riot, Sapiency, Stratovarius, Suffocation, Tankard, Therion, Tristania, Venom, Vicious Rumors, Virgin Steele, Whiplash.<br />Die 2. Kreuzfahrt mit Musik - wieder eine wundervolle Mischung verschiedener Genres und Stile. width:650;;height:413
  • Powerwolf - am 30.4.2012 im Matrix, Bochum<br />Vorgruppe: Mystic Prophecy. Stormwarrior und Lonewolf haben wir nicht gesehen. width:390;;height:550
  • 4 Bands auf der kleinen Bühne des Matrix am 3.5.2012. 3 der 4 Bands waren mir vorher völlig unbekannt.<br /><br />Insense - unmeliöser Krach aus Norwegen<br />Nightrage - sehr schöne zweistimmige Gitarrensolos.<br />Deadlock - im Gegensatz zum 2011er Konzert mit tonlagensicherer Frauenstimme. Unangenehm - direkt an der Bühne - der Schweißgeruch des Sängers. Aber es gibt schlimmeres.<br />Demon Hunter - perfekt gestylt, in dreckigen schwarzen Anzügen mit Cowboystiefeln, musizierten sie Lieder, die mir nicht besonders gefielen. Dazu wurde gemoshpittet, weshalb ich den Rest des Konzertes von ganz hinten ansah. Mir sind diese jugendlichen Pitter zu gesundheitsgefährdent..... width:650;;height:485
  • Paradise Lost - am 12.5.2012 im Matrix, Bochum<br />Vorgruppe: Swallow The Sun width:600;;height:382
  • Turock Open Air - Essen am 31.8.2012.<br />Neben diversen anderen Bands, die wir nicht gesehen haben, spielten Helstar und Rage. width:391;;height:550
  • TV Total - am 17.9.2012 in Köln<br /><br />Recht langweilige Sendung mit MellowMark & Schné, die sich für den Bundesvision Song Contest vorgestellt haben. <br />Am Anfang 4 gute Witze, danach merkt man wie wenig sich der Gastgeber für seine Gäste interessiert, die Fragen sind recht halbherzig und bei den Antworten hört er nicht immer zu. Bei einer 15-minütigen Umbaupause war ER allerdings in Hochform - ohne Kameras war alles gleich viel lockerer.<br />Fazit: Eintritt war umsonst, also ok. Geld hätte ich nicht gezahlt.... width:378;;height:500
  • Leaves' Eyes - Firewind - am 27.9.2012 im Matrix Bochum<br />Liv Kristine war stimmlich die Beste der bisherigen singenden Damen, die ich gesehen habe. Perfekt gesungen. Musikalisch passte es nicht ganz zu Firewind, die Fans wurden nicht wirklich warm mit der Band. <br />Gus G. und seine Freunde boten besten Power Metal mit viel gut hörbarem Gefrickel. Tolles Konzert. width:649;;height:432
  • Harald Schmidt Show - am 17.10.2012 in Köln. <br /><br />Einen Monat nach dem Besuch von TV Total war gut zu unterscheiden wer ein richtiger Könner und wer ein Schwätzer ist. Schmidt ist der Beste.....<br />Musik: I'm Beginning To See The Light von Joe Jackson width:600;;height:336
  • Sonata Arctica - am 11.11.2012 in der Zeche Bochum<br />Vorprogramm: Battle Beast.<br /><br />Battle Beast mit fantastischer Sängerin, Sonata und Publikum in absoluter Höchstform.....<br /><br />Setlist:<br />Only the Broken Hearts (Make You Beautiful) <br />Black Sheep <br />Alone In Heaven <br />Losing My Insanity <br />Broken <br />The Gun <br />The Day <br />I Have a Right <br /><br />Unplugged:<br />Tallulah <br />The Dead Skin <br />Wanted Dead or Alive (Bon Jovi cover)<br /> <br />Paid in Full <br />Shitload of Money <br />Replica <br />FullMoon <br />Cinderblox <br />Don't Say a Word width:600;;height:450
  • Kamelot - am 18.11.2012 in der Essigfabrik Köln<br />Vorgruppen: <br />Blackguard - gut<br />Triosphere - gut<br />Xandria - naja<br /><br />Kamelot: mit neuem Sänger und einem Greatest Hits Programm.<br /> width:391;;height:550
  • Luca Turilli's Rhapsody - am 5.12.2012 im Matrix Bochum<br />Die Italiener Vexillum, die Fuck You Pussies Orden Ogan (mit kurzer Saitenhilfe von Viktor Smolski), die Rockstars Freedom Call und Luca Turilli's Rhapsody in halbvollen Matrix. Erstaunlicherweise waren bei den Vorgruppen mehr Leute als bei den Stars des Abends anwesend. <br />Scheinbar zieht Happy Metal mehr als große Oper..... width:427;;height:600
  • Iced Earth - am 19.12.2012 im Matrix Bochum<br />Vorgruppen: Steel Engraved und Evergrey. Dead Shape Figure habe ich verpasst.<br />Nette Veranstaltung - aber irgendwie sprang bei mir der Fúnke nicht ins Hirn.... width:424;;height:600
  • 70.000 Tons of Metal 2013<br />28.1.-1.2.2013<br />Kreuzfahrt Miami - Grand Turk - Miami<br />Mit dabei:<br />3 INCHES OF BLOOD, ANAAL NATHRAKH, ANACRUSIS, ANGRA, ARKONA, CRYPTOPSY, DELAIN, DIE APOKALYPTISCHEN REITER, DORO, DRAGONFORCE, EKTOMORF, ENSIFERUM, ETECC, EVERGREY, FATAL SMILE, FLOTSAM AND JETSAM, GOTTHARD, HEIDEVOLK, HELLOWEEN, HELSTAR, IN FLAMES, KREATOR, LACUNA COIL, LIZZY BORDEN, METAL CHURCH, NIGHTMARE, ONSLAUGHT, RAGE, SABATON, SUBWAY TO SALLY, STEEL ENGRAVED, THREAT SIGNAL, TIAMAT, TURISAS, TÝR, UNEXPECT<br />Die 3. Kreuzfahrt mit Musik - wieder eine wundervolle Mischung verschiedener Genres und Stile. width:600;;height:373
  • Stratovarius - am 28.3.2013 im Matrix Bochum<br />Die erste Band gefiel uns eigentlich am besten, Seven Kingdoms. Die Musiker sahen aus wie die Ludolfs und spielten tolle zweistimmige Gitarrensolos. Dazu eine leider unfähige Sängerin. <br />Amaranthe trällerten und grunzten sich durch ein lockeres Popmusik-Sortiment.<br />Stratovarius mit nicht ganz gesundem Timo Kotipelto spielten eine bunte Mischung durch ihr Repertoire. Sehr gut.... width:427;;height:600
  • Sascha Grammel - keine Anhung - am 1.4.2013 in der historischen Stadthalle Wuppertal.<br /><br />Klasse - hat uns sehr gut gefallen. width:599;;height:346
  • Pretty Maids - am 17.9.2013 im Matrix Bochum<br />Mitwirkende: Distance Call, The Claymore, Pink Cream 69 und natürlich die Pretty Maids. <br />Die Reihenfolge passte, es ging von der 4. Liga in die 3. Liga, in die 2. Liga und in die Aufstiegsränge. Alles klar? width:427;;height:600
  • Finntroll - am 21.9.2013 im Matrix Bochum<br />Skálmöld, Týr und Finntroll. Petra, Ingrid und Uli haben alle Bands gesehen, ich nur die Zugabe von Finntroll - hatte Mittagschicht.... width:426;;height:600
  • Masterplan - am 3.10.2013 im Matrix Bochum<br />Vorgruppen: Siren's Cry, Jaded Heart und Mystic Prophecy.<br /><br />Meine Reihenfolge:<br />1. Jaded Heart - tolle Songs, nette Musiker, viel Spaß<br />2. Mystic Prophecy - nette Songs, nette Musiker, Spaß<br />3. Masterplan - tolle Songs, gelangweilte Musiker, kein Spaß<br />4. Siren's Cry - das ging gar nicht. Zusammenhanglose Musik, völlig neben der Tonart liegender Gesang. Schrecklich. width:424;;height:600
  • Shadow Gallery - am 7.10.2013 im Turock Essen<br />aus Platzmangel auf der Bühne ohne Vorgruppe - dafür gab's 120 Minuten einen musikalischen Querschnitt durch die 5 CD's der Band. width:322;;height:550
  • Amorphis - am 6.11.2013 in Zeche Bochum<br />Vorgruppe: Starkill, 4 junge Leute aus Chicago die musikalisch eine Mischung aus Dragonforce und Amon Amarth sind. Gefällt mir sehr gut.<br />Amorphis spielten ein tolles Konzert, angetrieben durch das fantastische Publikum. width:650;;height:488
  • Nickelback<br />Arena Oberhausen am 11.11.2013<br />Vorgruppe: Skillet, mit der bisher tonsichersten Sängerin die ich je gehört habe, die allerdings hauptberuflich Schlagzeugerin ist.<br />Nickelback waren wie Bon Jovi: Jede Menge Hits, aber bei fast jedem dachte ich das hätten sie schon gespielt - es hört sich alles irgendwie gleich an. Ausverkaufte Halle - voller Leute die jede Ballade mitfilmten und-sangen. Typische Kuschelrockleute..... width:542;;height:499
  • Kamelot - am 12.11.2013 im Matrix, Bochum<br />Tellus Requiem, ReVamp und Kamelot - zwei relativ unhörbare Bands und die routinierten Kamelot, die mehr oder weniger ihr übliches Program abspielten. Nett..... width:431;;height:600
  • 2-tägiges Festival am 15.-16.11.2013 Weissenhäuser Strand an der Ostsee.<br />Mitwirkende Bands: am ersten Tag The Answer, Unleashed, Belphegor, Der Weg einer Freiheit, Paradise Lost, Samael, Anvil, Deadlock sowie Tiamat und In Extremo, die letzten beiden ohne meine Augen und Ohren.<br />Am 2. Tag gaben Drone, Grand Magus, Vader, Dragonforce, Lacuna Coil, Sodom, Dark Age, Kadaver, Grave Digger, Behemoth, Equilibrium, Helloween, Orchid und Sabaton ihr bestes um den Freund metallischer Musik zu erfreuen.<br />Tolles Festival - ich habe gleich wieder für 2014 gebucht. width:388;;height:550
  • Black Sabbath - am 30.11.2013 in der Dortmunder Westfalenhalle. És wurde Zeit diese Band zu sehen bevor es die Mitglieder dahinrafft.<br />Tolles Konzert, super gute Stimmung.<br /><br />Vorgruppe: Uncle Acid & The Deadbeats, muss man nicht gesehen haben. width:549;;height:500
  • Am 9.1.2014 im Musiktheater Piano in Lütgendortmund<br />Nach 39 Jahren habe ich die Band mal wieder gesehen - durch Zufall. <br />Roye Albrighton spielte mit seinem Sohn, einem jungen Bassisten und dem ehemaligen Jane-Keyboarder Klaus Henatsch. Die Lieder waren mir größtenteils unbekannt, weil neu. Immerhin kamen mir Desolation Valley, Crying In The Dark/King Of Twilight und Recycled zu Gehör. width:649;;height:420
  • Amon Amarth am 26.1.2014 im Revolution live, Fort Lauderdale.<br />Skeletonwitch, Enslaved und Amon Amarth am Abend vor der 70000 Tons of Metal Kreuzfahrt. <br />Die Vorgruppen waren nicht so toll, Amon Amarth allerbestens. Leider war die Halle völlig überfüllt und selbst ein Stehplatz nur mit Mühe zu bekommen. Insgesamt aber ein lohnender Ausflug nach Lauderdale. width:650;;height:488
  • 70000 Tons of Metal 2014<br />27.1.-31.1.2014<br />Kreuzfahrt Miami - Costa Maya - Miami<br />Mit dabei:<br />ATROCITY, BONFIRE, CARCASS, CRIPPER, CYNIC, DARK TRANQUILLITY, DEATH ANGEL, DEATH DTA TOURS 2014, D.R.I., FEAR FACTORY, FINNTROLL, FREEDOM CALL, GLORYHAMMER, HAGGARD, HATESPHERE, IZEGRIM, KEEP OF KALESSIN, LEAVES' EYES, MASSACRE, NEKROGOBLIKON, NOVEMBER'S DOOM, OBITUARY, ORPHANED LAND, OVERKILL, POLTERGEIST, PUNGENT STENCH, RAVEN, RISING STORM, SATYRICON, SEPTIC FLESH, SOILWORK, SWALLOW THE SUN, SWASHBUCKLE, SYMPHONY X, TERRORIZER, THE HAUNTED, TWILIGHT OF THE GODS, UNEARTH, VICIOUS RUMORS, VICTORY, XANDRIA<br />Die 4. Kreuzfahrt mit Musik - diesmal eine etwas härte musikalische Mischung..... width:649;;height:401
  • Motörhead - 4.3.2014 in Düsseldorf - ist wg. Lemmy's Gesundheitszustand abgesagt worden. Schade, wäre mein erstes und auch letztes Motörhead-Konzert gewesen. width:650;;height:254
  • Turisas - 25.2.2014 im Underground in Köln<br />Vorgruppe: Starkill<br />Turisas haben irgendwie nicht gewirkt an diesem Abend, Starkill dafür umso mehr.<br /><br />Zum zweiten Mal in 4 Monaten waren Starkill als Vorgruppe unterwegs, und wieder haben sie mir sehr gut gefallen. Tolle Band von der man in Zukunft wohl noch einiges hören wird.<br />Turisas waren - wie Turisas eben. Alle Lieder hören sich mehr oder weniger gleich an, ein Funke sprang im Gegensatz zu ihrem Konzert bei den 70000 Tons of Metal nicht über. Schade...... width:360;;height:550
  • Gamma Ray - 15.4.2014 - Zeche Bochum<br />Die Vorgruppen Stormwarrior und Rhapsody habe ich mittagschichtbedingt verpasst. Gastsänger bei Gamma Ray, bedingt durch Kai Hansen's Heiserkeit: Fabio Leone und Frank Beck. Ein tolles Konzert..... width:280;;height:396
  • Sonata Arctica - 19.4.2014 - Matrix Bochum<br />Vorgruppe: Trick or Treat aus Italien. Naja<br /><br />Warst Du schonmal im Matrix wenn es so richtig voll ist? Nein? Sei froh....<br />Es war ausverkauft und jeder unter 1,90 Körpergröße konnte nichts, also gar nichts, sehen. Uli hat nen Tisch ganz hinten gefunden auf den sie sich stellen konnte, ich hab alles aus sicherer Entfernung beobachtet. Bei so vielen Menschen in solcher Enge macht es keinen Spaß.<br />Musikalisch war es natürlich erste Sahne, Sonata spielten einen bunten Querschnitt durch ihr Programm incl. 4 Lieder der neuen CD. Aber wenn man nichts sieht kann man die CD's auch zuhause hören...... width:517;;height:720
  • Magnum/Saga am 8.5.2015 erstmalig im FZW Dortmund<br />Eine Double Headliner Tour - aber 48 € sind trotzdem recht happig. Immerhin hab ich meine Karte für den halben Preis bekommen, jemand hatte eine übrig und musste verkaufen. <br />Magnum spielten gefühlte 10 Balladen und 3 schnellere Stücke. Saga habe ich vor 28 Jahren letztmalig gesehen, damals war Sänger Michael Sadler noch eine Art Tom Sellek, nur mit noch größerem Schnäuzer. Heute ist er ein dünnes glatzköpfiges Männchen, hat seine tolle Stimme aber behalten. Gespielt wurde ein Greatest Hits Medley plus ein Song der demnächst herauskommenden neuen CD. Tolles Konzert - also Saga. Magnum war eher einschläfernd. <br />Ein Vergleich der beiden Sänger: Bob Catley war wie ein Äffchen mit merkwürdigen Bewegungen, Michael Sadler ein Entertainer allererster Güte. width:390;;height:550
  • Aerosmith am 18.6.2014 - Westfalenhalle Dortmund<br />Vorgruppe; die ganz schrecklichen Walking Papers - die wurden wohl bezahlt um die Leute an die Bierbuden zu treiben. <br /><br />Große Produktion, tolles Konzert, Hit an Hit - ohne großes Gelaber oder Publikumsanmache zwischendurch. Sehr teuer - aber es hat sich gelohnt.  width:649;;height:374
  • Rockharz - mit 58 Jahren mein erstes Open Air Festival. Aber bekanntlich ist es nie zu spät. Tolle Athmospähre, tolle Bands. Gerne immer wieder.....<br />Wer war dabei: 21Octayne, Brainstorm, Iron Savior, Rhapsody Of Fire, Amorphis, Battle Beast, D:A:D, Hammercult, Insomnium, Korpiklaani, Peter Pan Speedrock, Sabaton, Saltatio Mortis, Sodom, The Very End, Vogelfrey, Arch Enemy, Bullet, Children Of Bodom, Destruction, Einherjer, Ektomorf, Equilibrium, Hämatom, Helloween, Wolfheart, Xandria, Born From Pain, Fjoergyn, Gloryhammer, Kissin' Dynamite, Knorkator, Legion Of The Damned, Motorjesus, Powerwolf, Primal Fear, Sonic Syndicate, Tiamat, Unleashed width:649;;height:298
  • Rage - 24.9.2014 - Zeche Bochum<br />Vorgruppen: Lion Twin und Tri State Corner<br />Die Löwenzwillinge spielten netten PopRock, Tri State Corner Rock mit griechischem Einschlag incl. Bouzouki-Solos.<br />Rage hatten bei ihrem Heimspiel viel Spaß, spielten sich quer durch's 30-jährige Repertoire, beginnend mit 4 “unplugged”-Songs, 2 Songs mit den "ehemaligen" Manni Schmidt und Christos Efthimiadis, erstmalig war "Missing Link" live " zu hören und Highway to Hell" mit Andre an der Gitarre und Viktor an den Drums war auch dabei.<br />Ein tolles Konzert. width:431;;height:600
  • Uli Jon Roth - 7.10.2014 in der ziemlich leeren Zeche.<br />Vorgruppe: Crystal Breed, deren Keyboarder und Gitarrist/Sänger auch bei Uli Roth mitspielten. <br />Ein buntes Programm aus alten Scorpions- und Hendrix-Liedern, leider war von Electric Sun nix dabei.... width:509;;height:720
  • Michael Schenker's Temple of Rock <br />Am 3.11.2014 in der Bochumer Zeche<br />Vorgruppe: Maxxwell aus der Schweiz, netter AC/DC Rock.<br />Michael Schenker spielte - zusammen mit u.a. ehemaligen Scorpionesen Hermann Rarebell und Francisc Buchholz -  Lieder seiner 40-jährigen Karriere. Von UFO zu den Scorpions, MSG und zurück. Tolles Konzert. width:649;;height:513
  • 2-tägiges Festival am 14.-15.11.2014 am Weissenhäuser Strand an der Ostsee.<br />Mitwirkende Bands am ersten Tag <br />Avatarium, D:A:D:, Dr. Living Dead, Knorkator, Doro, Gamma Ray, Within Temptation<br />zweiter Tag:<br />Mob Rules, Conan, Napalm Death, Feuerschwanz, Saltatio Mortis, Amorphis, Powerwolf, U.D.O., Edguy<br /><br />Festival mit wohnen im eigenen Appartement und kostenlosem Bier auf erhöhter Zuschauertribüne. Mittelmäßiges Billing, teilweises merkwürdige Running Order. Trotzdem gerne immer wieder wenn es zeitlich passt..... width:387;;height:550
  • Van Wolfen & Molly Hatchet am 11.12.2014 im Musiktheater Piano in Lütgendortmund.<br />Van Wolfen spielen Blues mit deutschen Texten, Molly Hatchet excellenten Südstaatenrock. Mit dem Dank an die Bundeswehr, dass diese zusammen mit den Amis den Frieden auf Erden sichern, hat  Sänger Phil McCormack allerdings ein recht sprachloses Publkimum hinterlassen..... width:650;;height:488
  • 22.-26.1.2015<br />70000 Tons of Metal 2015<br />Fuck Lauderdale - Ocho Rios/Jamaica - Fuck Lauderdale<br /><br />Bands: Equilibrium, Pretty Maids (2x), Therion, Arch Enemy, Threshold (2x), Apocalyptica, Korpiklaani, Primal Fear (2x), Refuge, D:A:D, Crucified Barbara, Cannibal Corpse, Anvil (2x), Michael Schenker's Temple Of Rock (2x), Wintersun, Venom, Blind Guardian, Behemoth, Whiplash, Trollfest, Amorphis (2x), In Extremo, Tank, Triosphere, Grave Digger, Annihilator.<br /><br />Nicht gesehen: Abandon Hope, Artillery, Claim The Throne, Divided Multitude, Einherjer, Ensiferum, Enthroned, Gama Bomb, God Dethroned, Heathen, Jungle Rot, Kataklysm, Lake Of Tears, Masacre, Melelesh, Mostrosity, Municipal Waste, Napalm Death, Origin, Suborned, Thy Antichrist, Trouble. Evtl. hab ich noch die eine oder andere Band vergessen. <br />Wir freuen uns auf 2016..... width:650;;height:412
  • Bluegasm am 24.2.2015 im Rockpalast Bochum. Die "Hauptgruppe" Redscool konnte ich aus Zeitmangel nicht sehen, aber bei einem kostenlosen Konzert schaut man ja auch rein wenn man nur 30 Minuten dabei sein kann.<br />Musikalisch war Bluegasm nicht unbedingt mein Fall, aber die Jungs hatten Spaß und wo sieht man noch eine richtige Orgel und ein Leslie auf der Bühne...<br />Der umgebaute Rockpalast ist gut für kleine Konzerte geeignet, man sieht bedeutend besser als unten in der Tube... width:598;;height:240
  • Metal All Stars oder Metal legens Live im Bochumer Ruhrcongress - mit<br />James LaBrie (Dream Theater)<br />Geoff Tate (ex-Queensryche)<br />Ripper Owens (Judas Priest)<br />Carmine Appice Himself (Blue Murder)<br />Vinny Appice (Dio/Black Sabbath)<br />Simon Wright (AC/DC, DIO)<br />Ross the Boss (ex-Manowar)<br />John Moyer (Disturbed)<br />Kobra Paige KOBRA AND THE LOTUS)<br />Kelly Gray (ex-Queensryche)<br />Randy Gane (Operation Mindcrime)<br />Scott Moughton (Operation Mindcrime)<br /><br />Das Konzert wurde erst auf den 3.5.2015 im sehr viel kleineren Matrix verlegt und dann komplett abgesagt. Waren wohl nicht genug Karten verkauft worden, obwohl die offizielle Begründung " andere Verpflichtungen einiger Musiker" hiess. width:298;;height:425
  • Rock im Revier - 31.5.2015 - Veltins Arena Gelsenkirchen<br />Kissin' Dynamite: gut<br />Beyond the Black: nicht schlecht - aber nach 5 Liedern fing der Regen an<br />Accept: gut<br />Five Finger Death Punch: was soll das?<br />Judas Priest: sehr gut, die Videoleinwände haben allerdings gestört, da war jemand an der Camera der nicht wusste was er filmen sollte und immer am falschen Musiker war<br />Kiss: Kiss eben, sehr gut width:700;;height:276
  • 24.6.2015<br />WhateverRemains - Layment und Evergrey im Matrix. Alle 3 Bands ok aber kein Muss. width:298;;height:425
  • 8.+9.7.2015<br />nach 2 Tagen bin ich wetterbedingt frühzeitig wieder nach Hause gefahren. Durch den eisigen Wind und die niedrigen Temperaturen sowie der leichten Kleidung war eine Erkältung im Anmarsch.<br />Bands, die ich gesehen habe:<br />We Butter The Bread With Butter<br />Suidakra<br />Ektomorf<br />Stahlmann<br />Alestorm<br />Behemoth<br />Drone<br />Emil Bulls<br />Epica<br />Fiddler's Greem<br />Hammerfall<br />Kataklysm<br />Majesty<br />Panzer<br />SKÁLMÖLD<br />Manegarm. width:720;;height:338
  • 12.7.2015 - AC/DC in der Veltins Arena auf Schalke<br />Vorgruppen: Whiskey Foundation und Vintage Trouble<br />Das erste Konzert das ich erlebt habe bei dem kein einziges Wort zum Publikum gesagt wurde. Musik und sonst nichts..... width:650;;height:257
  • 29.7.2015 - Queensryche im Turock in Essen. Eintritt: 36,35 €<br /><br />Gespielt wurde eine Greatest Hits Sammlung aus den "guten" Tagen der Band, also zwischen 1983 und 1990, sowie einige Songs der 2013er Scheibe.... width:509;;height:720
  • Hans Liberg am 5.9.2015 beim Zeltfestival in Bochum. Nette Gags, etwas zu viel Musik, insgesamt besser im Fernsehen anzuschauen..... width:650;;height:271
  • 25.9.2015<br />Lynch Mob und diverse Vorgruppen im Whisky A Gogo in Los Angeles<br />Ich war sehr müde und bin nach der 3. Vorgruppe - u.a. Raven's Cry und Brittney's Rage, bei George Lynch nach einem Lied abgehauen. Wäre sonst stehend an einem Pfeiler umgekippt vor Müdigkeit. Toll war das alles aber nicht. width:326;;height:600
  • 7.10.2015<br />Diesmal war ich nicht müde. Ein tolles Konzert, wie man es von Symphony X gewohnt ist, Russel Allen mit fantastischer Stimme.<br />Am nächsten Morgen ging's um halb 3 wieder aus den Federn, Overkill habe ich mir deshalb nicht mehr angesehen. Wozu auch..... width:650;;height:321
  • 7.11.2015<br />Gloryhammer und Divine Ascension im Matrix. Stratovarius konnte ich nicht sehen weil ich zur Nachtschicht musste. Aber die sind bei den 70000 Tons of Metal 2016 dabei, ich hab also nicht viel verpasst.<br />Divine Ascension aus Australien spielten relativ austauschbare Musik, von der kein Lied in meinen Ohren hängen blieb, die Sängerin hat immerhin nicht gejault.<br />Gloryhammer wie immer mit perfekter Show und toller Musik. Gerne immer wieder.... width:275;;height:500
  • 9.12.2015<br />Kandidat werde ich wohl nie werden bei "Wer wird Millionär" - trotz ca. 50 Bewerbungen in 15 Jahren. Immerhin hat es zu nem Studiobesuch gereicht.<br />Die Kandidaten der Sendungen, die am 8.+15.2.2016 ausgestrahlt werden, hatten sich alle nur 1! x beworben.<br />Die Chance auf den Studiojoker konnte ich nicht wahrnehmen weil ich bei 2 Fragen die Antworten nicht wusste, wie alle anderen im Studio auch nicht. Wohl zum ersten Mal in der Geschichte der Sendung ist kein einziger aus dem Publikum aufgestanden als um eine Frage ging dessen Antwort " Elefantenvogel" war.... width:650;;height:520
  • 17.12.2015<br />UFO und Judas Priest in der Königs-Pils Arena Oberhausen. Die Halle war zur Hälfte abgedeckt, dadurch sah es recht voll aus.<br />UFO zeigten dass Phil Mogg der bessere Sänger gegen Dougie White, Vinnie Moore der schlechtere Gitarrist im Vergleich zu Michael Schenker.<br />Diverse alte Hits mit ein paar Songs der neuen Platte. Sehr gutes Konzert. <br />Judas Priest sah ich schon zum 2. x in diesem Jahr, beide Konzerte waren mehr oder weniger identisch. Letztes Konzert der "Redeemer of Souls" Tour. width:650;;height:254
  • 22.1.2016<br />Threshold im essener Turock. Eintritt: 25,90 €<br />Vorguppen: Damnation Angels, die leider schon gespielt haben als wir draußen noch in der Schlange standen und Spheric Universe Experience aus Frankreich, mit ganz netter Musik, aber nicht so gutem Gesang.<br />Threshold waren wie immer sehr gut, Damian Wilson, auch wie immer, hyperaktiv. Dazu Sitzplätze auf der Treppe mit sehr gutem Blick auf Halle und Bühne. width:388;;height:550
  • 4.-8.2.2016<br />70000 Tons of Metal 2016<br />Fuck Lauderdale - Falmouth/Jamaica - Fuck Lauderdale<br /><br />Bands: Raven (2x), At The Gates, Lacuna Coil, Iced Earth, Rhapsody of Fire, Holy Moses, Gamma Ray (2x), Tsjuder, Nervosa, Subway To Sally, Hammerfall (2x), Stratovarius (2x), Eluveitie (2x), Cradle Of FIlth, Ghoul, Paradise Lost, Samael, Firewind (2x), Fleshgod Apocalypse, Visions of Atlantis, Krisiun, Diamond Head, Jag Panzer, Starkill, Aura Noir, Koyi K Utho, Bloodbath, Ancient Rites, Dragonforce (2x), Twilight Force, Katatonia<br /><br />Wir freuen uns auf 2017 width:649;;height:399
  • 12.3.2016<br />MadMax und Voodoo Circle im Rockpalast. Eintritt: 20,90 €<br />MadMaX aus Münster gibt's mit Unterbrechungen schon seit 1981. Ich hatte allerdings  noch nie von denen gehört. Nette Rockmusik, gut hörbar, aber nichts besonderes.<br />Voodoo Circle traten ohne ihren etatmäßigen Bassisten Mat Sinner, der mit der Organisation von "Rock Meets Classic" zu tun hatte, und ohne Keyboarder Alessandro Del Vecchio, der einen Autounfall hatte, an. Voodoo Circle ohne Keyboarder ist wie Deep Purple ohne Lon Lord, sagte ein Besucher, aber die Band mit neuem Bassmann hat einfach ein bißchen die Arrangements geändert, lt. Alex Beyroth 7 Stunden geprobt und dann ging es eben nur zu viert auf Tour. Es wurde viel gejammt und gebluest - was heutzutage bei den meisten Bands ja nicht mehr möglich ist weil zu viele Bandeinspielungen eingearbeitet sind. 2 Songs waren zwar mit über 10 Minuten etwas zu lang, aber es war ein tolles Konzert. Und David Readman ist ein fantastischer Sänger...... width:300;;height:424
  • 13.3.2016<br />Anagor und Royal Hunt im Rockpalast. Eintritt: 16 €<br />Anagor aus Essen sind eine reine Amateurband aus der näheren Umgebung, die recht gefällige Songs spielten, mit leichten Schwankungen in der Stimme der Sängerin.<br />In der Umbaupause schimpfte Uli einen Besucher aus, der sich eine Zigarette angesteckt hatte. Der stellte sich dann als Sänger DC Cooper von Royal Hunt heraus, der mit toller Stimme durch das Program führte. Nur ca. 53 Zuschauer, aber die Band gab trotzdem ihr Bestes. Insgesamt noch besser als gestern bei Voodoo Circle. width:298;;height:425
  • 18.3.2016 Orden Ogan - Almanac - Manimal  im Matrix. Eintritt: 22 €<br />Die erste Headliner Tour von Orden Ogan begann im Matrix, und es war voll, was ich bei dieser Band, die ich bisher immer nur als Vorgruppe gesehen hatte, nicht erwartet hatte.<br />Die schwedischen Manimal eröffneten mit flockiger Rockmusik, bei der die 2. Gitarre und eine zweite Stimme vom Band kam. Ist heutzutage normal, aber meistens kommen Keyboards und Orchester aus der Konserve, womit ich bei der zweiten Band des abends bin. Victor Smolski's Almanac, die Nachfolger des Lingua Mortis Orchestras, überzeugten mich komplett, auch wenn ich die meisten Songs noch nicht kannte weil die CD erst am Tag dem Konzert veröffentlicht wurde. Das Fehlen eines 2. Sängers (es kommen viele zweite in diesem Text vor, oder) fiel nicht auf, David Readman und Jeanette Marchewka bildeten ein traumwandlerisches gesangliches Duo, Viktor ist sowieso über jeden gitarrentechnischen Zweifel erhaben. Gerne immer wieder.....<br />Orden Ogan waren gut, richtig gut. Hervorragende Songs, tolle Melodien, Musiker, denen man ihren Spaß ansehen konnte - perfekt wäre das treffende Wort dafür. <br />Nachteil im Matrix: man hat es nicht so bequem wie im Rockpalast, hier ist stundenlanges Stehen angesagt. Aber alte Leute haben ja immer etwas zu meckern.....<br /><br />Eine Konzertkritik: <br />http://www.legacy.de/stories/item/33552-orden-ogan-almanac-manimal-bochum-matrix-18-03-2016 width:388;;height:550
  • 19.3.2016 - Symphony X - Myrath - Melted Space im Matrix. Eintritt: 28 €<br /><br />Melted Space aus Frankreich waren musikalisch sehr gut, mit ebenso sehr gutem Sänger, mittelmäßigem Growler und sehr schlechten Sängerinnen. Schade drum....<br />Myrath aus Tunesien hatten zwar einige orientalische Melodien in ihren Songs, die aber nicht nervten. Und im Gegensatz zu z.B. Orphaned Land beschränkten sich ihre religiösen Kommentare auf " Was geht ab, Bochum?". Hat uns gut gefallen.<br />Was soll man über Symphony X sagen? Wenn Russel Allan die Bühne betritt würde Darth Vader sagen: ich spüre eine Präsenz......<br />Stimmlich und musikalisch natürlich absolut perfekt und Russel Allan ist ein toller Entertainer. width:298;;height:425
  • 20.3.2016 im Rockpalast<br />Vorgruppe: God's Army A.D. - waren ok.<br /><br />Release-Party zum Erscheinen des neuen Albums "War Brigade". Von eben diesem Album wurden zwar nur wenige Stücke gespielt, aber die alten Songs sind ja nicht die Schlechtesten. Nach den vielen Konzerten der letzten Tage kam bei mir leider keine große Stimmung mehr auf. Schade.....<br /><br />Konzertbericht: <br />http://time-for-metal.eu/war-brigade-release-konzert-mystic-prophecy-und-gods-army-am-20-03-2016-im-rockpalast-bochum-2/ width:300;;height:423
  • Poem, Textures und Amorphis am 17.4.2016 im Matrix.<br />Poem - nix für mich, recht langweilig. Proggig.<br />Textures - "Polyrhythmic Metal Madness" mit Grunzen und Klargesang. geht so<br />Amorphis - sehr gut, wie immer. width:298;;height:425
  • 27.5.2016<br />Rock im Revier, dieses Mal in der Dortmunder Westfalenhalle. <br />Mit Tremonti - die waren nix, keine Riffs, keine Melodien, nix<br />Ghost - die hörten sich anfangs recht gruselig an, im Laufe des Sets hat es uns aber immer besser gefallen<br />Sabaton - gut wie immer, die Halle tobte<br />und Iron Maiden - mit recht primitiver Bühne und Songs hauptsächlich von der neuen Scheibe "Book of Souls". Dazu ein paar Hits wie The Trooper, Powerslave, Hallowed Be Thy Name, Iron Maiden und The Number of the Beast. Warum Jannick Gers in der Band ist war mit unklar, der machte nur völlig unrhythmische Bewegungen und ausser 3 10-sekündigen Solos konnte man auch nichts von ihm hören. Er nervte mich irgendwie.<br />Eddie war nur einfach ne Witzfigur, dazu hinter der Bühne hin und her geschobene Banner. Ein modernes Konzert in dieser Preisklasse sieht normaler anders aus....<br />Maiden müssen wir beide nicht wieder sehen.....<br /><br />Recht diffuses Publikum. Viele "richtige" Metalheads, aber auch viele, die aussahen und sich benahmen als hätten sie sich verlaufen, ähnlich wie bei AC/DC ..... width:650;;height:258
  • 15.6.2016<br />AC/DC in der Düsseldorfer Esprit Arena.<br />Beginn laut Eintrittskarte: 19 Uhr. Aber schon um 18 Uhr gingen die Lichter aus und "Massendefekt", eine Düsseldorfer Band die sich ein bißchen nach den Toten Hosen anhörte. Hat mir gut gefallen.<br />Danach waren Tyler Bryant & The Shakedown an der Reihe, Bluesrock aus Nashville. Keine Ahnung warum die vor so großen Publikum (25.000) spielen durften, die hätten besser in eine kleine Kneipe gepasst. Kein Song mit auch nur einem hauch von Wiedererkennungswert.<br />AC/DC mit Axl Rose - mal etwas ganz anderes. Von den bisherigen Konzerten war zu lsen dass er stimmlich auf der Höhe wäre und sich gut in die Band eingepasst habe. Genau so war es. Bis auf die merkwürdige Kleidung war alles wie immer bei AC/DC. Kurze knappe Ansagen und das Hauptaugenmerk auf Angus Young. Axl hielt sich meistens dezent im Hintergrund oder tanzte am Bühnenrand.<br />Ein sehr gutes Konzert, eine richtig gute Bühne - nicht so primitiv mit Vorhängen, wie vor 2 Wochen bei iron Maiden. width:700;;height:245
  • 17.6.2016 auf der Freilichtbühne Loreley<br />Thin Lizzy: sehr gut, mit geschlossenen Augen hörte man Phil Lynott. Gäste: Aerosmith Basser Tom Hamilton und Judas Priest's Drummer Scott Travis. Es wurde ein tolles Greatest Hits Programm geboten. Für mich die beste Band des Abends.<br />Manfred Mann's Earthband: bei Hallenkonzerten vielleicht ok - hier recht langweilig, auch wenn diverse Mitsing-Hits gespielt wurden.<br />Rainbow: das erste Konzert seit Jahrzehnten und in dieser Besetzung. Meister Blackmore wie immer recht fahrig an der Gitarre, die Solos kann jeder Hinterhofgitarrist mittlerweile besser spielen. Aber das Publikum war begeistert. <br />Das Regenbogen war 1977 übrigens sehr viel imposanter als heute - obwohl die Technik damals ja noch in den Kinderschuhen steckte.... width:230;;height:550
  • Trivium am 20.6.2016 in der Zeche.<br />Im Puiblikum fast nur junge Leute die sich die Zeit mit Circle/Moshpits vertrieben. Zum Glück waren die Treppen frei wo man sich in Sicherheit bringen konnte.<br />Any Given Day: Metal Core aus Gelsenkirchen, musikalisch nicht so ganz mein Fall.<br />Trivium: Matt Heafy und seine Kumpels hatten viel Spaß - ich auch. Die könnten gerne mal auf einer Kreuzfahrt dabei sein.... width:700;;height:327
  • 6.-9.7.2016 im warmen sonnigen Harz. Ein tolles Festival.....<br />Bands, die ich gesehen habe:<br />Mors Principium Est<br />Shakra<br />J.B.O.<br />Kissin' Dynamite<br />The New Roses<br />Hackneyed<br />Deadlock<br />Spiritual Beggars<br />Entombed A.D.<br />Annihilator<br />Soilwork<br />Gamma Ray<br />Saxon<br />Enslaved<br />And Then She Came<br />Dust Bolt<br />Twilight Force<br />Suicidal Angels<br />Axxis<br />Primordial<br />Kärbholz<br />Satyricon<br />Avantasia<br />Fleshgod Apocalypse<br />Omnium Gatherum<br />Heldmaschine<br />Tankard<br />Gloryhammer<br />Hämatom<br />Finntroll<br />Ensiferum<br />Sonata Arctica width:700;;height:325
  • 21.7.2016 Whitesnake in der Turbinenhalle Oberhausen.<br />Die Karte hatte ich schon im Februar zusammen mit einigen anderen gekauft, als ich nach meinem Schichtplan an diesem Tag frei hatte. Dieser Plan hatte sich mittlerweile geändert und ich musste zur Mittagschicht. Die Karte abkaufen wollte niemand, also habe ich 2 Überstunden abgefeiert und um 20 Uhr Feierabend gemacht.<br />Temperatur am Arbeitsplatz: 32°.<br />Temperatur in der Kaue: 39°<br />Wassertemperatur unter der Dusche: auch nicht kälter, es kam nur warmes Wasser, nicht sehr erfrischend. Um an kaltes Wasser zu kommen muss man ca. 30 Minuten laufen lassen, so viel Zeit hatte ich nicht.<br />Um kurz nach 9 war ich in der Halle - es war warm, richtig warm - schon am Eingang. Drinnen gingen gerade die Lichter aus und Whitesnake begannen zu musizieren. Rein in die Halle und fast einen Schlag gekriegt.<br />Geschätzte Temperatur: 60°, mindestens, dazu kein Millikubik Sauerstoff.<br />Die Halle war voll, sehr voll. Glücklicherweise waren fast nur Leute Ü40 anwesend, die sich mit Körperhygiene auskennen und nicht, wie bei Konzerten mit Jugendlichen bis ca. 30 Jahren, denen waschen oder duschen nur gerücheweise bekannt ist. Es wurde zwar geschwitzt, aber nicht gestunken. Gerochen hat es allerdings, einige Holländer haben die Halle wohl mit einem Coffeshop verwechselt und es zogen haschischische Düfte um meine Nase.<br />Das war der einzige Pluspunkt - ausser der Musik natürlich. David Coverdale sah aus wie Heidi Klum, hatte aber imerhin eine bessere Stimme, auch wenn er eigentlich nicht viel gesungen hat. Das Publikum war sehr textsicher und sang fast alle Lieder komplett mit, dazu noch 4 singende Leute der Band - da konnte David seine Stimme schonen.<br />Geboten wurde ein Best of Programm hauptsächlich aus den Jahren 1987-1989, dazu Gitarrensolos, ein Bass- und ein Schlagzeugsolo. Hätte man mindestens 4 weitere Lieder spielen können....<br />Die Band: <br />Doug Aldritch war gar nicht dabei, stattdessen sein optischer Zwilling Joel Hoekstra, eine Grinsekatze, der das Posing etwas übertrieb<br />Reb Beach: sieht immer etwas schmuddelig aus, spielt aber wie ein alter Gott und singt auch im Chor<br />Tommy Alridge, der schon bei fast allen Rockbands gespielt hat trommelt routiniert.<br />Bass und Keyboarder sind mir unbekannt, haben aber auch im Chor mitgesungen und nicht wie bei einigen anderen Bands den Mund nur bewegt.<br />Setlist:<br />Bad Boys <br />Slide It In <br />Love Ain't No Stranger <br />The Deeper the Love <br />Fool for Your Loving <br />Ain't No Love in the Heart of the City / Judgement Day <br />Guitar Solo <br />Slow & Easy <br />Bass Solo <br />Crying in the Rain (incl. Drum solo)  <br />Is This Love <br />Give Me All Your Love<br />Bei den ersten Tönen von Here I go Again bin ich abgehauen, ich wollte nicht im Abreisestau stehen.... width:720;;height:320
  • 26.8.2016 auf der Freilichtbühne Schiffenberg in Giessen<br />Tolle Musik, tolle Sänger, tolle Location. Das beste Konzert des Jahres.<br /> width:392;;height:550
  • 4.9.2016<br />Axel Rudi Pell mit Vorgruppe Lords of Black beim Bochumer Zeltfestival. <br />Nach Avantasia konnte es eigentlich nur noch schwächer werden - aber Axel und seine Jungs haben voll überzeugt. Sehr gutes Konzert, leider etwas zugig..... width:699;;height:286
  • 30.9.2016 <br />The Specials im House of Blues in Las Vegas. <br />Fast ausverkauftes Haus, 8-köpfige Band mit einer Ska/Reggae-Mischung. Ich hätte diese Band eigentlich schon vor ca. 35 Jahren sehen müssen.... width:700;;height:385
  • 1.10.2016<br />John Fogerty im Venetian Theatre, Las Vegas<br />Hits - Hits - Hits plus ein paar unnötige Country-Songs. Tolles Konzert.... width:700;;height:665
  • 4.10.2016<br />Mac King im Harrah's Showroom in Las Vegas.<br />Kein Konzert sondern lustige Zauberei. Auch in der ersten Reihe begreift man nicht wie die Tricks funktionieren, erst bei einer Nachschau auf youtube haben wir entdeckt wie der Mac gezaubert hat.... width:592;;height:550
  • 4.11.2016<br />Sister Act im Stage Theater des Westens in Berlin width:700;;height:275
  • The Dead Daisies/The Answer am 5.12.2016 im Matrix<br />5.12.2016 im Matrix<br />Die Dead Daisies waren im Vorprogramm weil sie nach dem Konzert eine Stunde lang Autogramme geben mussten, das wäre knapp geworden hätten sie als Headliner gespielt. Vor allen DIngen Autogramme und Küßchen von Doug Aldritch waren sehr gefragt. Gute Lieder, einprägsame Hooks und Refrains.<br />The Answer waren recht langweilig width:351;;height:500
  • 2.-6.2.2017<br />70000 Tons of Metal 2017<br />Fuck Lauderdale - Labadee/Haiti - Fuck Lauderdale<br /><br />32 Bands: Scar Symmetry, Amaranthe, Grave Digger, Testament, Ghost Ship Octavius, Arch Enemy (2x), Touch The Sun, Kalmah (2x), Mors Principium Est (2x), Striker, Orden Ogan (2x), Saltatio Mortis, Uli Jon Roth, Powerglove, Haggard, Angra (2x), Amorphis (2x), Anthrax, Axxis (2x), Kamelot (2x), Einherjer, Equilibrium, Cryptex (1 1/2x), Stam1ina, Trollfest, Demolition Hammer, Allegaeon, Serenity, Manegarm, Nightmare, Omnium Gatherum, Pain<br /> width:650;;height:398
  • Almanac am 15.2.2017 im Turock in Essen. <br />Vorgruppen: Lichtgestalt und Gloryful.<br />Tolles Konzert width:450;;height:637
  • 1.3.2017 - Bochum, Rockpalast<br />Das Konzert von Firewind war im November verschoben worden und ich hatte es verpasst die Karte zurück zu geben. Ich hatte Nachtschicht und konnte mir deshalb nur die beiden Vorgruppen Scar of the Sun und Manimal ansehen. Beide ganz gut, Manimal besser. Firewind schaue ich mir irgendwann mal wieder an..... width:388;;height:549
  • 4.4.2017 im Matrix.<br />Die Show wurde wg. Insolvenz des Veranstalters (der aber identisch mit dem Matrix-Betreiber ist) von Köln nach Bochum verlegt - dadurch war es nur höchstens halbvoll, was recht bequem ist wenn es nicht so eng ist wie beim letzten Besuch von Sonata hier.<br />Vorgruppen:<br />Striker - sehr gut mit gutem Sänger<br />Thunderstone - gut mit sehr gutem Sänger<br />Sonata - ganz ok. Ich kannte nur 3 oder 4 Lieder der Show, die neuen Songs gehen nicht so flüssig in den Gehörgang wie die alten Sachen.<br />Insgesamt aber ein richtig gutes Konzert.... width:650;;height:293
  • 12.6.2017 - Commodore Ballroom Vancouver<br />Vorgruppen:; Righteous Vendetta und die Sons of Texas. Alle 3 Bands nicht so ganz meine Musikrichtung, aber wenn man um die Ecke wohnt......<br /> width:720;;height:376
  • 20.8.2017<br />Don Felder, der ehemalige Eagle, Styx und R.E.O. Speedwagon in Darling's Waterfront Pavillion in Bangor/Maine.<br />2 sehr gute Konzerte und ein mittelmäßiges (von R.E.O.) width:650;;height:521
  • 13.10.2017 - Bochum, Matrix<br /><br />So kann es gehen. Vor noch gar nicht so langer Zeit waren Orden Ogan im Vorprogramm von Rhapsody zu sehen, jetzt ist es umgekehrt. Die Sauerländer haben es geschafft sich als Headliner zu etablieren. <br /><br />Unleash the Archers waren nicht schlecht, mit einer Sängerin, die die meisten Töne getroffen hat und nicht durch jaulen nervte.<br />Rhapsody of Fire spielten hauptsächlich alte Lieder mit neuem Sänger, der sehr gut bei Stimme war, dem aber das dramatische von Fabio Lione fehlte. Hat mir trotzdem sehr gut gefallen.<br />Orden Ogan spielten vor mittlerweile ausverkauftem Haus und freuten sich sehr darüber. Verständlich - vor nicht allzu langer Zeit haben sie noch vor 50 Leuten gespielt. Die Setlist war eine Mischung aus altem und neuen Material, routiniert dargeboten. Leider mit etwas dumpfem Sound und zu lauter Bassdrum. width:390;;height:550
  • 24.11.2017 Ruhr Congress Bochum<br />Tolle Show, viel Musik, Michael Kiske leider leicht verschnupft. Aber selbst dann ist er noch einer der besten Sänger überhaupt.... width:640;;height:533
  • 6.12.2017<br />Dio Returns im Matrix<br />Musiker: Simon Wright (Schlagzeug), Craig Goldy (Gitarre), Scott Warren (Keyboard) und Björn Englen (Bass) <br />Sänger: Dio als recht merkwürdiges Hologram (sah aus als hätte er sich die Perücke von Gene Simmons ausgeliehen), Tim "Ripper" Owens und Oni Logan.<br />Ein musikalischer Querschnitt aller Bands, bei denen er gesungen hat.<br />Tolles Konzert, aber mit 50 € recht teuer.....<br /> width:478;;height:720
  • 8.12.2017 - Turock, Essen<br />Vorgruppe: Damnation Angels, nett anzuhören.<br /><br />Threshold sind musikalisch über jeden Zweifel erhaben, einige Songs hören sich allerdings auf Platte besser an als live. Der neue Sänger Glynn Morgan trifft die meisten Töne, aber die Präsenz von Damian Wilson erreicht er natürlich nicht annähernd. Unsere Theorie, warum dieser rausgeschmissen wurde: Gitarrist Karl Groom wollte auch mal im Blickpunkt stehen und das konnte er nicht wenn vorne ein Entertainer von der Qualität Damians steht. <br /><br />Musikalisch gab's eine Reise durch die Zeit, von "Psychedelicatessen" bis "Legends of the Shrines". width:386;;height:550
  • 4.1.2018 - Zeche Bochum<br />Seasons of the Black Tour<br />Vorgruppen: Darker Half und Firewind<br /><br />Das "Heimspiel" in Bochum zu Beginn der Welttournee, für uns erstmalig in der neuen Besetzung. Darker Half waren nicht schlecht, Firewind wie immer sehr gut, Rage mit sehr viel Spielfreude und einem Set mit Songs quer durch die Jahrzehnte, mit Ausnahme der Songs der Smolski-Ära.  <br /> width:388;;height:549
  • 1.-5.2.2018<br />70000 Tons of Metal 2018<br />Fuck Lauderdale - Grand Turk/Turks & Caicos - Fuck Lauderdale<br /><br />Primal Fear 2x, Destruction, Insomnium, Rhapsody 20th Anniversary 2x, Kreator 2x, Masterplan 2x, Wolfchant, In Mourning, Gyze, Swallow the Sun, Metal Church, Threshold 2x, Korpiklaani, Sonata Arctica 2x, Evergrey 2x, Sabaton 2x, Exciter, Dark Tranquillity 2x, Evertale, Wolfheart, Seven Spires, Freedom Call 2x, Metsatöll, Diablo Blvd., Revenge, Samael, Battle Beast, Alestorm sowie Leaves' Eyes, Sirenia, Sepultura und Amberian Dawn für ein paar Songs. <br /><br />Wie immer ein tolles Erlebnis..... width:720;;height:448
  • 1.3.2018<br />10 CC in der Bochumer Christuskirche.<br />Mein erster Besuch in dieser Kirche, und es hat mir gut gefallen. Die Sitzbänke sind zwar gewöhnungsbedürftig, aber der Sound ist erstklassik und die Musik in diesem Fall auch. 80 Minuten lang Hit auf Hit, kein Füller, nur Hits.<br /><br />Eine Zeitungskritik:<br />Sie zählten zu den kreativsten Köpfen der 70er Jahre, verkauften über 30 Millionen Tonträger: 10cc. Die Legende lebt weiter, in der gefüllten Christuskirche feierten die meist älteren Besucher eine mal sentimentale, mal rockige Zeitreise in ihre Jugend.<br />Der inzwischen 71-jährige Graham Gouldman ist das einzig verbliebene Gründungsmitglied, hat aber eine großartige Band zusammen gestellt, die den bis heute unverkennbaren Sound der Briten authentisch auf die Bühne transferiert. Anders als andere 70er-Jahre-Helden, die auch mit neuem Material aufwarten, konzentriert sich Gouldman auf die Klassiker. "Rubber Bullets" "Wallstreet Shuffle", "Dreadlock Holiday" und die unsterbliche Schmuse-Hymne "I'm Not In Love", die besonders intensiv zur Geltung kam. <br />Ein Greatest-Hits-Konzert voller musikalischer Brillianz, mit dem Gouldman beweist, dass 10cc ihrer Zeit weit voraus waren. Toll, dass die Christukirche den älteren Musikliebhabern derartige Momente beschert. width:720;;height:286
  • 19.4.2018 - Turock Essen<br /><br />Vorgruppen:<br />Ravenscry aus Italien, uneingänge Musik mit gerade noch erträglichem weiblichen Gesang<br />Halcyon Way aus Atlanta, nett, aber es ging nichts ins Ohr<br />Geoff Tate's OPERATION:mindcrime spielten das gesamte OM-Album, die Menge war begeistert und sang von Anfang bis Ende mit. Der eigentliche Headliner des Abends. <br />Angra waren gut, Fabio wie immer mit fantastischer Stimme - aber die Halle leerte sich - es war spät und nach Geoff Tate war irgendwie die Spannung raus. width:389;;height:550
  • Queen & Adam Lambert am 13.6.2018 in der Lanxess Arena Köln<br />Freddie Mercury ist natürlich unersetzlich, aber Adam Lambert ist der wohl beste Ersatz. Stimmlich sogar besser als Freddie, auch wenn ihm der Wiedererkennungswert fehlt, ebenso mangelt es natürlich Charisma. Aber selbst mit goldenem Umhang und Krone auf dem Kopf wirkt er nicht peinlich. <br />Tolles Konzert, Hit after Hit, nur das Gitarrensolo war überflüssig, wie schon immer. width:720;;height:280
  • Ozzy Osbourne am 23.6.2018 in der Arena Oberhausen width:720;;height:279
  • Judas Priest am 8.8.2018 in der Dortmunder Westfalenhalle width:699;;height:278
Bild vor