Bild zurück
  • Namensbedeutung: Heimat<br />US-Staat seit: 21.8.1959 / 50. Staat<br />"Spitzname": The Aloha State<br />Größe: 28 231 qkm<br />Einwohner: 1,2 Mio<br />Hauptstadt: Honolulu<br /><br />Erstaunlicherweise Volker's 2. besuchter Staat, nach Florida<br />Uli's 13. Staat width:599;;height:381
  • Am 20. Januar 1778 landete James Cook auf seiner dritten Pazifikreise auf der Insel Kaua?i, die bereits am 18. Januar gesichtet worden war. Der eigentliche Zweck seines Unternehmens bestand darin, eine Passage in den Atlantik zwischen Alaska und Sibirien zu finden. Er nannte die Inseln, auf denen noch immer mehrere Königreiche bestanden, zu Ehren von Lord Sandwich „Sandwich Islands“ (Sandwichinseln). Cook betrieb Tauschgeschäfte mit den Einheimischen und ließ neben Schweinen und Ziegen diverses Saatgut zurück. Allerdings schleppte Cooks Besatzung auch Geschlechtskrankheiten auf der Insel ein, welche die Bevölkerung innerhalb der folgenden 80 Jahre von 300.000 auf 60.000 schrumpfen ließen width:600;;height:313
  • Kamehameha I. einigte gewaltsam die Inseln Hawai'is. Ab 1810 war er alleiniger Herrscher und damit der erste König von Hawai'i. Seine Kamehameha-Dynastie regierte bis 1872, danach folgten noch drei gewählte Könige. width:600;;height:400
  • Hawaii State Flag - Motto: Ua mau ke ea o ka aina I ka pono<br />The life of the land is perpetuated in righteousness - Rechtschaffenheit lässt das Land ewig währen - oder so...<br />Vielleicht auch: Tod dem Abschaum vom Festland, aber lasst Euer Geld hier. width:599;;height:350
  • Das Siegel leitet sich von verschiedenen Merkmalen der Heraldik des Königreichs Hawaiʻi ab. Nach der Annektierung durch die Vereinigten Staaten am 7. Juli 1898 und der Übernahme deren Staatsgewalt 14. Juni 1900 ersetzten die Wörter „Territory of Hawaii“ den republikanischen Schriftzug. Mit der Volksabstimmung am 21. August 1959 zum Beitritt Hawaiis zu den Vereinigten Staaten wurde dieser Schriftzug wiederum durch die Worte „State of Hawaii“ ersetzt.Auf der unteren Seite des Siegels steht das Motto des Staates. Es ist das offizielle Motto des früheren Königreiches und wurde durch König Kamehameha III. eingeführt. Er verkündete es am 31. Juli 1843 nach dem gescheiterten Umsturzversuch des britischen Lord George Paulet. „Ua mau ke ea o ka aina i ka pono“ bedeutet ins Deutsche übersetzt „Das Leben des Landes wird durch die Rechtschaffenheit bewahrt.“ width:600;;height:400
  • Hawaii State Quarter - Statue Kamehamehas I. und Umriss des Bundesstaates<br /> Beschriftung: „Ua Mau ke Ea o ka ʻĀina i ka Pono“ width:491;;height:480
  • Iolani Palace - erbaut 1882, Residenz von König Kalakaua und Königin Lili`uokalani, die nicht seine Frau, sondern Schwester war. <br />Später Sitz der Regierung bis zum Umzug ins neue Capitol 1969. width:599;;height:399
  • Das State Capitol ersetzte am 15.3.1969 den Iolani Palast als Regierungssitz. width:600;;height:400
  • Die Architektur ist völlig anders als bei den anderen Capitols. Es soll die pazifischen Inseln symbolisieren width:600;;height:400
  • in der Mitte der inneren Halle ist ein Loch im Dach, besser gesagt eine Öffnung zum Himmel, die einen vulkanischen Krater darstellen soll. Am Boden ist ein reflektierender Pool, der das Regenwasser aufnimmt. width:600;;height:400
  • Eine Kopie der Freiheitsglocke darf natürlich nicht fehlen - mit dem obligatorischen Riss. width:600;;height:475
  • Besucht am 1.12.1992 - 12.11.1995 - 16.2.2008<br />Volker's 9. besuchtes Capitol - Uli's 5. Capitol <br /> width:600;;height:400
  • Der offizielle Staatsvogel, die Nene, eine Gansart. width:600;;height:400
  • Der Humuhumunukunukuapua'a - der hawaiianische Staatsfisch. In natura nur sehr schwer aufs Bild zu bannen, weil es ein sehr hektischer, ständig Haken schlagender Fisch ist.... width:600;;height:422
  • Welcome to Maui - besucht 1988 - 1992 - 1995 - 2008 - 2010 width:600;;height:71
  • Maui ist mit einer Fläche von insgesamt 1.883 km² die zweitgrößte Insel des Archipels Hawaii. Wegen der durch Erosion entstandenen flachen Landbrücke (Isthmus) zwischen den „West Maui Mountains“ und dem Haleakala wird Maui auch als „The Valley Isle“ bezeichnet, da die Landbrücke von den beiden Bergregionen aus wie ein Tal aussieht.<br /><br />Maui gehört zum US-amerikanischen Bundesstaat Hawaii und ist die größte Insel in Maui County. Letzteres umfasst auch die Inseln Lana?i, Kaho?olawe und Moloka?i. Im Jahre 2000 zählte Maui insgesamt 117.644 Einwohner. Die größten Städte auf der Insel sind Kahului, Wailuku, Lahaina und Kihei.<br /><br />Maui trägt den Namen des polynesischen Halbgotts Maui. width:389;;height:480
  • Ahihi-Kinau Natural Area Reserve - Auf der zweitgrößten Insel Hawaiis, Maui, liegt das Ahihi-Kinau-Schutzgebiet. Es befindet sich im Süden der Insel zwischen Ahihi Bay und La Perouse Bay.<br /><br />Da der Tourismus in diesem Tauch- und Schnorchelparadies zu starke Spuren zurücklässt, beschloss die Regierung, das Gebiet vorerst zu schließen. Touristen warfen Abfall weg, brachten die Eco-Systeme in den Lava-Röhren aus dem Gleichgewicht und zerstörten historisch-archäologische Relikte.<br /><br />Besucht am 4.2.2008 width:331;;height:480
  • Der Haleakala-Nationalpark ist ein Nationalpark der USA auf der Insel Maui in Hawaii. Haleakala ist ein ruhender Vulkan, der zuletzt um 1790 ausbrach. width:599;;height:358
  • Der Nationalpark wurde 1916 als Teil des Hawaii National Park gegründet. 1961 wurde das Gebiet vom Hawaii-Volcanoes-Nationalpark getrennt und eigenständig verwaltet. Seit 1980 ist der Park ein internationales Biosphärenreservat.<br />Auf dem Bild ist zu sehen, wie Maui die Sonne einfängt, Teil einer alten hawaiianischen Sage....<br /><br />Besucht am 1.11.1995 - 2.2.2008 - 8.11.2010<br /> width:600;;height:400
  • Ho'okipa ist der bekannteste Windsurf-Spot der Welt. Ho'okipa Beach Park, auf der Insel Maui, am Highway 36, zwei Meilen östlich von Paia gelegen, ist einer der legendären Surfstrände der Hawaii Inseln . Ho'okipa bedeutet übersetzt aus der hawaiianischen Sprache Gastfreundlichkeit.<br />Ho'okipa Beach Park liegt in einer 1 km breiten Bucht an der Nordküste Maui's. Der meist beständig wehende Nord-Ost Passat kommt durch die ideal verlaufende Küste (SW nach NO) "sideshore" also halbwinds, von rechts und wird tagsüber durch Konvektion und Venturi Effekt des Haleakala (3050m) enorm verstärkt (auf 4-8 Beaufort).<br /><br />Besucht am 31.3.1988 - 5.12.1992 - 29.10.1995 - 6.2.2008 width:600;;height:438
  • Direkt in der Verwaltungshauptstadt des County, Wailuku, beginnend führt die Iao Road in westlicher Richtung als Sackgasse ca. 5 Meilen in dieses schöne grüne, hochalpin anmutende Tal. Das Tal wird von den immergrünen Hängen der West Maui Montains umrahmt. Hier befindet sich der Kepaniwai County Park, eine Gartenanlage mit Pavillons und rauschenden Bächen.<br /><br />Am Ende der Straße ragt schließlich das Wahrzeichen des Tales, die 370m hohe Iao Needle, ein Monolith, überwuchert von üppigem Dschungel, über dem Tal. Schöne Spazierwege führen entlang des Iao River zu einigen Aussichtspunkten. Wer mag, kann flussaufwärts abenteuerlichen Hiking Trails folgen.<br /><br /><br /><br />Besucht am 6.12.1992 - 30.10.1995 - 7.8.2008 width:600;;height:400
  • Kealia Pond, ein Naturschutzgebiet. width:600;;height:400
  • Lahaina an der Südwestküste der Insel Maui ist eine alte Walfänger- und Plantagenstadt mit rund 9.100 Einwohnern. Der Name bedeutet "Gnadenlose Sonne" in hawaiischer Sprache. <br />In den Jahren 1820-1845 war der Ort der Hauptort der hawaiischen Inseln. Alte Holzhäuser säumen die in den 1820er Jahren angelegte Front Street, und am Hafen herrscht meist buntes Treiben.<br /><br />Die schöne Lage am Fuß der West Maui Montains veranlasste König Kamehameha I dazu, seinen Hof nach Lahaina zu verlegen. Später wurde dann Lahaina der wichtigste Walfängerhafen im Pazifik. width:600;;height:392
  • Einer der unzähligen - und unaussprechlichen - Strände auf Maui. width:600;;height:381
  • Sugar Museum in Kahului width:600;;height:407
  • Der Makena State Park - auch Big Beach genannt.<br /><br />Dies ist das letzte Bild aus Maui, es geht weiter nach Big Island... width:356;;height:480
  • Nächste Insel - Hawai'i oder Big Island.<br /><br />Besucht 1988 - 1992 - 2008 - 2010 width:600;;height:353
  • Akaka Falls State Park - besucht am 3.12.1992 - 9.2.2008 width:600;;height:400
  • Hawaii Tropical Botanical Gardens width:403;;height:480
  • Auf der größten Insel von Hawaii, im gleichnamigen Bundesstaat der USA gelegen, befindet sich im Hawaii Volcanoes Nationalpark der aktivste Vulkan der Welt, der Kilauea. Der Park reicht von der Pazifik-Küste bis zum größtem Vulkan, dem 4.169 Meter hohen Mauna Loa und umfasst ein komplexes und einzigartiges Ökosystem. Das Ergebnis von 70 Millionen Jahren Vulkanismus, Migration und Evolution kann im Park beobachtet werden.<br /><br />Besucht am 2.12.1992 width:410;;height:278
  • Mehr als die Hälfte des ursprünglich am 1. August 1916 als Hawaii National Park gegründeten Schutzgebiets ist eine von Lava geprägte Wildnis. Im Jahr 1987 wurde der Hawaii Volcanoes Nationalpark von der UNESCO zum Welterbe erklärt.<br /><br />Besucht am 8.2.2008 - 15.11.2010 width:600;;height:400
  • Im Hintergrund floss bis 2007 flüssige Lava ins Meer. width:600;;height:400
  • Hilo-Hamakua Heritage Coast - Straße entlang der Ostküste von Big Island width:600;;height:400
  • Start des Schwimmens und Ziel des Laufens beim Iron Man auf Big Island width:384;;height:480
  • Kahaluu Beach Park - einer der wenigen halbwegs netten Strände in Kona width:600;;height:400
  • Kailua ist ein Ort an der westlichen Kona-Küste auf der Insel Hawai?i mit rund 10.000 Einwohnern.<br /><br />Er ist Austragungsort des jährlich stattfindenden Ironman Hawaii, des berühmtesten Triathlons der Welt. Aus den höhergelegenen Orten südlich von Kailua-Kona kommt der berühmte Kona-Kaffee. Kailua-Kona ist Sitz der University of the Nations.<br /><br />Das Städtchen ist im Stil eines Schiffahrthafens aus ferner Zeit mit vielen Holzhäusern erbaut. Eine gemütliche Hafenpromenade und mehrere schöne Restaurants säumen das Ufer des meist steinigen Strandes. width:600;;height:365
  • Kaloko-Honokohau National Historic Park - hier gibt's Fische, Schildkröten und Felszeichnungen zu sehen. Besucht am 9.2.2008 width:600;;height:400
  • Kamehameha I., der Große (* 1758; † 1819) war der erste König von Hawai'i (1795–1819).<br /><br />Hinsichtlich des genauen Jahres seiner Geburt behaupteten Legenden, dass ein großer König eines Tages die hawaiischen Inseln vereinigen würde. Das Zeichen seiner Geburt würde ein Komet sein. Der Halleysche Komet war 1758 von Hawai?i aus zu sehen, so dass angenommen wird, dass dies das Geburtsjahr Kamehamehas I. sei.<br />Die Statue steht in Hilo - eine von insgesamt 4 oder 5 width:328;;height:480
  • Liliuokalani Gardens - japanischer Garten in Hilo width:600;;height:432
  • Der Vulkan Mauna Kea ist mit etwa 4.214 m der höchste Berg auf Hawaii.<br /><br />Da er vom Meeresboden aus gewachsen ist, beträgt seine gesamte Höhe vom Fuß unter Wasser bis zum Gipfel etwa 10205 Meter und er ist nach dieser Messung der höchste Berg der Erde. width:600;;height:400
  • Im Gegensatz zu seinem Nachbarn Mauna Loa ist der Mauna Kea zurzeit nicht aktiv und gilt als schlafender Vulkan. Sein Alter wird auf 1 Million Jahre geschätzt, die ältesten gefundenen Steine wurden auf etwas über 200.000 Jahre datiert. Die letzte aktive Phase fand vor ca. 6000 bis vor 4000 Jahren statt, mit mindestens sieben Ausbrüchen. Es gab bereits zuvor Ruhephasen mit einer längeren Dauer als 4500 Jahre, insofern ist die gegenwärtige lange Ruhephase nicht notwendigerweise ein Zeichen für einen erloschenen Vulkan.<br /><br />Besucht am 13.11.2010<br /> width:600;;height:400
  • Pu'uhonua o Honaunau - Park mit vielen alten hawaiianischen Bauten und Kunstwerken. width:600;;height:450
  • Wailuku River State Park - mit den Rainbow Falls, in Hilo/Big Island.<br /><br />Besucht am 3.12.1992 - 8.2.2008<br /> width:600;;height:400
  • Waipio Valley Lookout - besucht am 3.12.1992 - 9.2.2008 width:600;;height:400
  • Wir verlassen die Insel und fliegen weiter..... width:600;;height:359
  • Kauai ist mit einem Alter von sechs Millionen Jahren die älteste Insel des Archipels von Hawaii. Aufgrund ihrer üppigen Vegetation wird sie auch als die Garteninsel bezeichnet. Auf einer Fläche von 1.433 km² bietet sie eine Vielfalt von Landschaftsformen und beherbergt etwa 56.000 Einwohner. Die Inselhauptstadt ist Lihue mit 6.500 Einwohnern. Höchster Punkt der Insel ist der Kawaikini mit 1598 m.<br /><br />Besucht: 1988 - 1995 - 2008 - 2010 width:600;;height:203
  • Auf Kauai gibt es im Gegensatz zu den anderen Inseln jede Menge Begrüssungsschilder..... width:600;;height:327
  • Bevor es mit Kauai weitergeht der kauianische Staatsvogel, der Jungle Foul. Diese Hähne und Hühner sind überall auf der Insel anzutreffen..... width:600;;height:400
  • Ha'ena State Park width:600;;height:436
  • Hanalei Valley Lookout - besucht am 6.11.2005 - 14.2.2008 - 16.11.2010 width:600;;height:400
  • Hanapepe Historic Main Street width:600;;height:419
  •  <br />  <br /><br />Hanapepe Swinging Bridge - besucht am 14.2.2008 width:600;;height:439
  • Hawaii State Forest Reserve width:541;;height:480
  • Kamokila Hawaiian Village width:600;;height:400
  • Welcome to Downtown Kapa'a width:600;;height:400
  • Der Kalalau Trail gilt als einer der schönsten und härtesten Trekking-Pfade der Welt entlang der Na Pali Küste im Nordwesten Kauais. Er beginnt am Ke’e Beach und endet im paradiesischem Kalalau Valley nach anstrengenden 17 Kilometern und ist der einzige Zugang auf dem Landweg durch den Na Pali Coast State Park. Der Trail führt über die hohen Klippen der Na Pali Coast durch 5 Täler und ist äußerst anstrengend. Die Strecke Ke’e Beach- Kalalau Valley kann man als geübter Wanderer an einem Tag schaffen.<br />Als ungeübter gar nicht ..... width:366;;height:480
  • Das Gebiet um den 1.569 m hohen Waialeale ist mit durchschnittlich 11.684 mm Jahresniederschlag einer der regenreichsten Punkte der Erde. <br /><br />Besucht am 8.11.2995 - 13.2.2008 - 18.11.2010 width:600;;height:400
  • Das Kilauea Point Lighthouse, ein Leuchtturm aus dem Jahre 1913 befindet sich auf steilen Klippen. Heute ist es zum Teil Vogelschutzgebiet in welchem Albatrosse, Tölpel und Fregattvögel brüten.<br /><br />Besucht am 7.11.1995 - 14.2.2008 - 16.11.2010 width:599;;height:416
  • Kilohana Plantation - besucht am 8.11.1995 width:599;;height:416
  •  <br />  <br /><br />Koke'e State Park - Strand un Startpunkt für jede Menge Wanderwege width:600;;height:400
  • Hier war die erste Zuckerplantage auf den hawaiianischen Inseln. Nett restauriertes Städtchen .... width:600;;height:400
  • Limahuli Garden width:600;;height:400
  • Lumaha'i Beach width:600;;height:419
  • Opaekaa Falls - im Hintergrund verschwommen zu erkennen. width:600;;height:400
  • Poipu Beach - Touristenhochburg an der Südküste width:600;;height:400
  • Port Allen - ab hier kann man Hubschrauberflüge zur Na Pali Coast unternehmen. width:599;;height:374
  • Princeville - Retortenstadt im Norden von Kaua'i. width:443;;height:480
  • Puu Hinahina Lookout width:600;;height:400
  • Russian Fort Elisabeth - ein russiches Fort, in dem niemals ein Russe gewesen ist. Genaue Einzelheiten hab ich leider vergessen width:600;;height:400
  • Salt Pond Park width:600;;height:400
  • Spouting Horn Park - Woanders heisst es Blowhole - hier Spouting Horn. Ist aber dasselbe - Wasser spuckt aus einem Loch im Felsen. Besucht am 7.11.1995 - 17.11.2010 width:600;;height:400
  • Wailua River State Park width:600;;height:400
  • Hier starten die Boote zur Farn Grotte, eine Tour, die man auf keinen Fall mitgemacht haben sollte..... width:600;;height:400
  • Das Gebiet um den 1.569 m hohen Mount Wai'ale'ale ist mit durchschnittlich 11.684 mm Jahresniederschlag einer der “wettest Spots on Earth”. Hier fallen durchschnittlich 12 Meter Regen pro Jahr. width:600;;height:400
  • Auf dem Highway 550 führt die Straße zum Westrand des Canyons mit vielen schönen Aussichtspunkten. Der zum Teil mehr als 1.000 m Canyon ähnelt verblüffend seinem großen Bruder in Arizona und wird daher auch Grand Canyon des Pazifik genannt<br /><br /><br />Besucht am 8.11.1995 - 13.2.2008 - 18.11.2010 width:600;;height:400
  • Waimea Canyon Lookout - sonnig width:600;;height:400
  • Waimea Canyon Lookout - regnerisch width:600;;height:400
  • Waimea Landing State Recreation Pier  Hier landete Cpt. Cook bei seinem ersten Besuch der Inseln. width:600;;height:400
  • Letzte Insel - Oahu. Begrüssungsschilder gibt's nur für Honolulu, Oahu findet irgendwie gar nicht statt.<br />Besucht 1988 -1992 -1995 - 2008 - 2010 width:600;;height:253
  • Strandpark am größten Einkaufszentrum des Pazifiks width:383;;height:480
  • Der Aloha Tower begrüßt im Hafen Honolulus seit 1926 die ankommenden Schiffe. In den 20er und 30er Jahren wurden die Passagiere am so genannten „Boat Day“ von den Einheimischen mit Lei-Kränzen, Musik und dem Hulatanz willkommen geheißen. Damals war der viereckige Turm, der seinen Namen dem „A L O H A“ Schriftzug über den Turmuhren verdankt, das höchste Gebäude auf ganz Hawaii und hinterließ bei den ankommenden Reisenden einen bleibenden Eindruck. Das Wahrzeichen Honolulus birgt im obersten Stockwerk eine Besucherplattform, von der man einen großartigen Ausblick über den Hafen hat. Heute haben sich angrenzend an den Turm viele Läden, Stände, Restaurants und Cafés angesammelt. width:600;;height:400
  • Hier kann man ein amerikanisches U-Boot gesichtigen. width:600;;height:400
  • Duke Paoa Kamakamoku - er machte das in Vergessenheit geratene Surfen wieder populär. Zur Erinnerung ist eine Statue von Ihm in Waikiki zu bewundern. width:320;;height:480
  • Der Diamond Head, auf Hawaiisch Le'ahi genannt, ist ein 232 m hoher Berg auf der hawaiischen Insel Oahu und das Wahrzeichen von Honolulu und Waikiki. Sein englischer Name stammt von Seeleuten aus dem 19. Jahrhundert, die die Quarzeinsprengsel mit Diamanten verwechselten. width:600;;height:389
  • Dole Plantation - Ananasplantage mit grossem Besucherzentrum. width:600;;height:422
  • Hale'iwa - North Shore - Surferhochburg an der Nordküste width:600;;height:400
  • Halona Blowhole - ein Blasloch an der Ostküste. width:600;;height:400
  • Hanauma Bay, die gekrümmte Bucht, ist ein erloschener Vulkankrater im Südosten der Hawaii-Insel Oahu. Der Krater ist einer der Sehenswürdigkeiten auf Oahu. Durch seine meerseitige Öffnung bietet der Krater zahlreichen Fischarten ein sicheres Zuhause. Besucht am 4.4.1988, seitdem bin ich nie mehr unten am Strand gewesen width:600;;height:382
  • Hier gibt's Shirts bis Grösse XXXXXXXL. <br /> <br /> width:600;;height:443
  •  <br />  <br /><br />Heeia State Park<br /> <br /> width:600;;height:400
  • Honolulu Zoo - besucht am 3.4.1988 width:600;;height:303
  • Ka'ena Point State Park - am äussersten Ende der Norwestküste width:600;;height:368
  • Ka'Iwi Scenic Shoreline - Spaziergang zu einem Leuchtturm width:600;;height:372
  • Kailua Beach Park - Der schönsten Strände Hawaiis width:600;;height:400
  • Strasse entlang der Nordosküste von Oahu. Für mich die schönste Strecke aller Inseln. width:600;;height:389
  • Kaneana width:600;;height:376
  • Kapiolani Park - Erholungspark am Rande von Waikiki width:600;;height:383
  • Keawa'ula Bay width:600;;height:400
  • King Kamehameha - Diese Statue steht gegenüber des Iolani Palace. width:361;;height:480
  • Der weltzweitgrösste Mormonentempel width:599;;height:439
  • Mission Houses Museum width:345;;height:480
  • Nuuanu Pali State Park width:600;;height:400
  • Pearl Harbour ist ein Hafen und Marine- sowie Luftwaffenstützpunkt auf der Insel Oahu, Hawaii, USA.<br /><br />Die Vereinigten Staaten erhielten 1887 das alleinige Nutzungsrecht über die Bucht, in der später der Marinestützpunkt Pearl Harbor entstehen sollte. Mit den Hafenarbeiten wurde 1898 nach der Annexion der Hawaii-Insel durch die USA begonnen. 1911 wurde ein 11 Meter tiefer Kanal fertig gestellt, der großen Schiffen Zugang zum offenen Meer durch eine Sandbank und ein Korallenriff ermöglichte. Das Hafenbecken besitzt eine maximale Tiefe von 18 Metern und bietet somit auch Platz für größere Schiffe. width:600;;height:318
  • Durch den japanischen Angriff auf Pearl Harbor, der den Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg auslöste, wurde dieser Hafen weltbekannt. Der Luftangriff erfolgte in den Morgenstunden des 7. Dezember 1941 und kostete 2.403 US-Amerikaner das Leben.  Besucht am 6.4.1988 - 9.12.1992 - 17.2.2008 - 20.11.2010 width:600;;height:453
  • Das damals gesunkene Schiff USS Arizona (BB-39) wurde, wie auch die mit dem Schiff gesunkene Besatzung, nie geborgen und liegt heute als Gedenkstätte immer noch auf dem Grund von Pearl Harbor. Über dem Wrack der Arizona wurde eine schwimmende Gedenkstätte verankert, die mit einem kleinen Boot besucht werden kann.<br /><br />Seit 1980 befindet sich hier auch das "Arizona Memorial", das an die Geschehnisse des Angriffes erinnern soll. Das Museum kann in einem „geführten“ Rundgang besucht werden. width:600;;height:400
  • Das Polynesian Cultural Center ist wohl der bei Touristen beliebteste Kulturtrip Hawai?is. In einem Freilichtmuseum sind Minidörfer aus sieben Südseeregionen nachgebaut worden: Tonga, Tahiti, die Marquesas-Inseln, Hawai'i, Fidschi, Samoa und Neuseeland. Hier werden traditionelle Kultur und Handwerk umfassend dargeboten. width:600;;height:380
  • Am Round Top Drive - von hier hat man eine wunderbare Aussicht auf die Skyline von Honolulu width:600;;height:400
  • Sea Life Park - besucht am 25.11.1992 width:573;;height:480
  • Waianae Coast - Straße entlang der Westlüste Oahu's width:600;;height:423
  • Waimanalo Beach Park - der schönste Strand der Insel. width:320;;height:480
  • Das Waimea Valley Audubon Center, früher als Waimea Arboretum and Botanical Garden bezeichnet, ist ein Botanischer Garten, der sich am Kamehameha Highway, Hale'iwa, an der Nordküste von O?ahu, Hawaii, befindet. Er ist täglich geöffnet, außer an Weihnachten und Neujahr. Ein Eintrittspreis wird erhoben.<br /><br />Der Garten liegt im Waimea Valley und war lange ein wichtiges religiöses Zentrum der Hawaiier. In ihm befinden sich Steinterrassen und Mauern von historischem Interesse. Ursprünglich wurden auf dem Gartengrund Tarowurzeln, Süßkartoffeln und Bananen kultiviert. Bei Ankunft der Europäer wurden hier Obstgärten angelegt und neue Getreidesorten eingeführt. Der heutige Garten wurde bis 2003 von der Stadt Honolulu und dem Honolulu County verwaltet. Anschließend wurde das Management von der National Audubon Society übernommen.<br />Besucht am 24.11.1992 width:600;;height:397
  • Bis wir uns wiedersehen - wann immer das auch sein mag..... width:600;;height:393
  • Licence Plate Hawai'i width:600;;height:307
Bild vor