Bild zurück
  • Washington, D.C.<br />DC = District of Columbia-<br />Namensbedeutung: Nach Kolumbus<br />Größe: 176 qkm<br />Einwohner: 600 Tsd.<br /><br />Volker's 44. "Staat" - Uli's 25ster width:600;;height:400
  • Die Flagge des Districts of Columbia wurde am 15. Oktober 1938 durch eine Kommission des US-Kongresses der Vereinigten Staaten eingeführt. Die heutige Version wurde von Charles A. R. Dunn gestaltet (nach einem Entwurf von 1921).<br />Die Flagge besteht aus drei roten fünfzackigen Sternen  über zwei roten parallel verlaufenen Streifen, die über die ganze Breite verlaufen. Das Grundtuch ist weiß. Das Verhältnis beträgt 3:5.<br /><br /> <br /><br /><br /> Wappen George Washingtons (stilisiert)<br />Sie basiert auf einem Banner mit dem Wappen der Familie George Washingtons, dem Namensgeber der Stadt Washington, D.C. Es stammt aus England (County Durham) und reicht zurück bis ins Jahr 1592.<br /> width:600;;height:400
  • Autokennzeichen DC width:600;;height:349
  • Straßenschild DC width:600;;height:400
  • Districts Quarter - Duke Ellington, ein Piano<br /> Beschriftung: „Duke Ellington“, „Justice for All“ width:450;;height:452
  • Das von 1793-1900 erbaute Capitol ist der Sitz des Kongresses, der Legislative der Vereinigten Staaten von Amerika, in Washington D.C. In ihm finden Sitzungen des Senats und des Repräsentantenhauses statt. Neben den Parlamentskammern beherbergt das klassizistische Bauwerk zahlreiche Kunstwerke zur Geschichte der USA. Es ist mit drei bis fünf Millionen Besuchern im Jahr eines der populärsten Tourismusziele des Landes.<br /><br />Besucht am 6.8.2009 - 11.6.2013 width:600;;height:400
  • Auf der Kuppel bewacht die Statue of Freedom das Land. width:600;;height:390
  • Das Capitol von hinten - oder ist es vorne? width:600;;height:400
  • Eingang zum Visitor Center. Das US-Kapitol ist Montag bis<br />Samstag von 8.30 bis 16.30 Uhr<br />öffentlich zugänglich. Es ist am<br />Thanksgiving-Tag, Weihnachtstag,<br />Neujahrstag und dem Tag der<br />Amtseinführung des Präsidenten<br />geschlossen. width:600;;height:400
  • United States Capitol Visitor Center width:600;;height:400
  • Das Visitor Center besteht aus einer großen Eingangshalle, umfassenden Räumlichkeiten für Sicherheitsüberprüfungen, zwei Kinosälen, Ausstellungsräumen, Restaurants sowie diversen Räumen für den Kongress. Und diversen Statuen einiger Staaten wie Hawaii und North Dakota width:575;;height:480
  • Touren kann man übers Internet buchen - oder man hat Glück hat ist fast keine Wartezeit bis zur nächsten Tour. Die Führungen durch das Kapitol beginnen bei den Kinosälen<br />(Orientation Theater) im Untergeschoß des Besucherzentrums. Ein<br />13-minütiger Film „Out of Many, One” [etwa: „Aus vielen, Eins“]<br />zeigt, wie dieses Land eine neue Regierungsform begründet<br />hat, erläutert die überaus wichtige Rolle, die der Kongress im<br />täglichen Leben der Amerikaner spielt und gibt Ihnen eine<br />Einführung in das Gebäude, in dem der US-Kongress<br />seinen Sitz hat. width:480;;height:480
  • Im Visitor Center ist auch eine Statue Of Freedom zu bewundern. width:600;;height:415
  • Statue Of Freedom width:600;;height:400
  • Blick in die innere Kuppel, auf die die äussere Kuppel aufgesetzt ist.<br /><br />Constantino Brumidi malte direkt in der Kuppel die Apotheosis of Washington. Die Kuppel unten umlaufend ist eine von ihm begonnene durchgehende Darstellung der amerikanischen Geschichte, die in chronologischer Ordnung mit der Landung von Christoph Columbus beginnt und mit dem Flug der Wright-Brüder in der Kitty Hawk endet. Das 1878 begonnene Gemälde stellte Allyn Cox schließlich 1987 fertig, zwischen Brumidi und Cox arbeiteten noch Filippo Castoggini und Charles Ayer Whipple an dem Kunstwerk. width:600;;height:400
  • In der Rotunde unterhalb der Kuppel befinden sich acht Gemälde verschiedener Maler, die die Entwicklung der USA als Nation zeigen. <br /><br />4 davon sind im Bild zu sehen. width:600;;height:400
  • Ausschnitt des Frescos, das rund um die Rotunde zu sehen ist. Hier rettet Pocahontas Capt. John Smith indem sie sich schützend vor ihn wirft, als ihr Vater ihn töten will. width:600;;height:400
  • Pocahontas' Hochzeit mit dem Farmer John Rolfe. <br />Als Botschafterin ihres königlichen Vaters kam sie an den englischen Königshof. Dort wurde Pocahontas 1616 als einzige vom britischen Königshaus anerkannte „Indianerprinzessin“ und Botschafterin ihres „königlichen“ Vaters Powhatan bei Hofe empfangen. Aufgrund ihrer Anmut und ihres aufgeweckten Geistes war sie unter den Adeligen sehr beliebt, dennoch missbilligte der Hof Rolfes Heirat mit Pocahontas, da diese im Gegensatz zu ihm von königlichem Geblüt war. Pocahontas, jetzt Rebecca Rolfe genannt, verstarb kurz nach dem Antritt der Rückreise nach Virginia, in Gravesend. Als Ursache für ihren frühen Tod werden je nach Quelle Lungenentzündung, Tuberkulose, Typhus oder die Pocken genannt. width:600;;height:400
  • Jede Besuchergruppe besteht aus ca. 15 Personen. Zu Beginn der Tour werden Kopfhörer verteilt, über welche die Stimme der Reiseleiterin zu hören ist. Übersetzungen in andere Sprachen gibt es nicht. width:600;;height:400
  • Die National Statuary Hall, auch als Old Hall of the House bekannt. Hier gibt es jede Menge Statuen zu bewundern. width:600;;height:400
  • Das war's, wir gehen wieder nach draußen. width:600;;height:406
  • Das Kapitol steht mitten in einem etwa 23,5 Hektar großen<br />Park mit gewundenen Pfaden, Gedächtnisbäumen, zum Sitzen<br />einladenden Bänken und wunderschönen Blumenbeeten, die je<br />nach Jahreszeit bepflanzt sind. Die heutige Parkanlage entspricht<br />dem im Jahr 1892 von dem berühmten Landschaftsarchitekten<br />Frederick Law Olmsted entworfenen Konzept. Bei einem<br />Gang durch den Park sind die prächtigen Brunnen sowie<br />die Laternen aus Bronze und Stein auf dem Platz an der<br />Ostseite besonders bemerkenswert; sie wurden beim Bau<br />des Besucherzentrums renoviert und erstrahlen nun wieder<br />in ihrer ursprünglichen Schönheit. width:600;;height:399
  • Blick auf die Washington und Lincoln Memorials width:600;;height:400
  • Das Washington Monument ist ein weißer Marmor-Obelisk, der sich genau auf der Verbindungsgeraden zwischen dem Capitol State Building und dem Lincoln Memorial in Washington D.C.befindet. Dieses Denkmal wurde zu Ehren des ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, George Washington, errichtet. Das Monument wurde von Robert Mills entworfen. Die Bauphase dauerte von der Grundsteinlegung am 4. Juli 1848 bis zum 6. Dezember 1884.<br /><br />Das Spiegelbild des Monuments kann im sogenannten Reflecting Pool betrachtet werden, wenn das Wetter mitspielt.<br /><br />Besucht am 6.8.2009 width:320;;height:480
  • Besucht am 11.6.2013 width:320;;height:480
  • Das VIsitor Center des weissen Hauses, Sitz des Potus, des President of the United States. Im Moment in einer Holzbaracke untergebracht weil das "echte" Center umgebaut wird. width:599;;height:382
  • Das weisse Haus von hinten - oder von vorne, keine Ahnung welche Seite wo ist. Besucht am 6.8.2009 und am 11.6.2013 width:600;;height:400
  • Das weisse Haus von der anderen Seite, hier ein Bild vom 6.8.2009 width:600;;height:376
  • Das weisse Haus von der anderen Seite und etwas höher, hier ein Bild vom 11.6.2013 width:600;;height:362
  • Wenn man rein käme, kölnnte man so ein Bild machen falls der Präses mal aushäusig ist. Da man aber nicht rein kommt, kann man sich bei den White House Gifts an der Ecke Pennsylvania/15th St. NW knipsen lassen, entweder für 5 $ oder wenn man für mindestens 5 $ eingekauft hat. width:600;;height:434
  • Das World War II Memorial erinnerte an die im Zweiten Weltkrieg gefallenen US-Soldaten.<br />Das Denkmal besteht aus 56 in 2 Reihen, im Halbkreis angelegte Säulen, die einen großen Springbrunnen, den Rainbow Pool, umrahmen. Jede Säule ist mit einem metallischen Kranz bestückt (Eiche und Weizen), welche einen Staat oder ein Gebiet des Landes vertritt. Jede Reihe für sich stellt die atlantischen und die pazifischen Kriegsgebiete dar.<br /><br />Von der 17. Straße West führt eine Treppe bis zum Brunnen. Gemeißelte Tafeln stellen verschiedene Kriegsszenen dar. Eine Mauer, die "Freedom Wall", mit 4048 Sternen ehrt die getöteten Soldaten. Jeder Stern steht für 100 im Krieg getötete Amerikaner. Vor der Wand steht: "Here we mark the price of freedom"<br /> width:600;;height:400
  • Das Lincoln Memorial ist ein Denkmal zu Ehren Abraham Lincolns, des 16. Präsidenten der USA.<br />Es wurde von Henry Bacon entworfen und zwischen 1915 und 1922 erbaut. Es liegt an der National Mall in Washington D.C.<br />Die 36 dorischen Säulen des von griechischem Stil geprägten Monuments symbolisieren die 36 Staaten, welche zur Amtszeit Lincolns die USA bildeten. Später wurden die Namen der weiteren 12 US-Staaten um das Dach des Denkmals herum eingemeißelt, wiederum später folgten zwei Tafeln im Boden für die neuen Staaten Hawaii und Alaska. width:600;;height:302
  • Washington DC ist voller Museen, Theatern, Memorials und FBI-Häusern. width:600;;height:400
  • East Potomac Park width:380;;height:480
  • House Where Lincoln Died. Gegenüber, im Ford Theater wurde er am Abend des 14. April 1865 von John Wilkes Booth tödlich verwundet. width:600;;height:414
  • Das Jefferson Memorial in Washington, D.C. wurde zu Ehren des dritten Präsidenten der USA, Thomas Jefferson errichtet. width:600;;height:379
  • Zum Schluß noch ein weiteres Autokennzeichen von DC. width:599;;height:359
Bild vor